Wilde Rauke

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilde Rauke
Diplotaxis
Rucola-4.jpg
Wilde Rauke
Systematik
Klasse Bedecktsamer
Magnoliopsida
Gruppe Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung Kreuzblütlerartige
Brassicales
Familie Kreuzblütler
Brassicaceae
Gattung Doppelsame
Diplotaxis

Hinter dem Begriff Wilde Rauke verbergen sich zwei Arten der Gattung Diplotaxis. Dazu gehören zum einen die Schmalblättrigen Doppelsamen Diplotaxis tenuifolia und die Mauer-Doppelsame Diplotaxis muralis, auch als Mauersenf, Mauerrauke, Ackerrauke und Doppelrauke bezeichnet, die beide in die Familie der Kreuzblütler gehören. Beide Arten bevorzugen einen warmen und sonnigen Standort mit durchlässigen, humosen Böden.

Wie Eruca sativa, die kultivierte Rauke oder auch Rucola (Rucola selvatica), können die Wildformen im Garten für den Verzehr in Salaten ausgesäht werden. Diplotaxis-Arten wachsen als ein- bis zweijährige oder ausdauernde krautige Pflanzen. Sie sind kahl oder mit einfachen Haaren. Ihre Laubblätter sind vorwiegend fiederlappig bis fiederteilig, seltener ungeteilt. Die meisten der Diplotaxis-Arten sind im Mittelmeergebiet und im nordafrikanisch-indischen Wüstengebiet verbreitet.

Im Gegensatz zu den Wildformen sind die Blätter der Öl-Rauke (Eruca sativa) nicht so stark geschlitzt. Sie bilden alle eine Blattrosetten aus mit verkehrt eiförmig löwenzahnähnlich gezackten oder glatten, tiefgrünen Blättern, wobei die Ölrauke, auch Salatrauke genannt, etwas weniger stark eingekerbt ist als ihre Verwandten. Je nach Art und Sorte variiert der Geschmack etwas, indem einzelne Geschmackskomponenten deutlicher hervortreten oder dezenter sind: pikant, bitter-kräftig, pfefferig, leicht nussartig, senfähnlich. Verwendet werden die jungen Blätter als Würzkraut oder als Teil eines Salates, auch der scharfe Samen kann wie Senf verwendet werden.

Arten

Diplotaxis tenuifolia Diplotaxis muralis
Diplotaxis tenuifolia Sturm32.jpg
kleiner, mit schmalen, fein gefiederten Blättern, ist aber etwas schärfer im Geschmack, Löwenzahn-ähnliche Rosette, mehrjährig
Diplotaxis muralis Sturm33.jpg
stark eingeschnittene, dunkelgrüne Blätter in einer dichten, bodenständigen Rosette, gute Selbstaussaat, 1 bis 2-jährig
Ansprüche: warmer Standort, Sonne, durchlässiger, humoser Boden
Aussaat: im Frühjahr ab März in Zwei-Wochen-Abständen bis Herbst (bis September, unter Vlies bis in den Winter hinein)
Keimung: bei 15 - 20 °C in 14 bis 25 Tagen
Kultur: Reihenabstand 15 bis 20 cm, Saattiefe 5 bis 10 mm, Blüten sofort entfernen (dadurch entwickeln sich mehr Blätter)
Ernte: Fortlaufend ab Ende Juni bis Ende Oktober


Quellen