Watermark Sensoren

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition

Ein Watermark ist ein Sensor zur Erfassung der Saugspannung im Boden. Sie geben indirekt Auskunft über das pflanzenverfügbare Wasser, in dem der elektrische Widerstand der Bodenathmossphäre gemessen wird.

Aufbau

Der Watermark besteht aus 3 Komponenten:

1. Die Sensor Sonden (pro Messstelle 2 Stück) im Oberboden und im Unterboden. Der Sensor ist eine röhrenförmige Sonde bestehend aus 2 Elektroden umschlossen von einem Matrixmaterial (gips­getränkte Gewebeschichten), mit gelochtem Edelstahl umhüllt.

2. zweiadrige Kabelverbindungen (ggf. mit Verbissschutz). Das Sensorkabel kann dabei bis zu 100m lang sein.

3. Handauslesegerät

Funktionsweise

  • Auf Grundlage einer fachgerechten Installation stellt der Boden mit dem Inneren des Watermark Sensors das Gleichgewicht der Saugspannung ein.
  • Die Watermark sensoren erfassen den Widerstand im Boden aus dem Rückschlüsse auf die Anteil der Feuchtigkeit im Boden gezogen werden können.
  • Die Durchführung der Messung erfolgt mit einem Handauslese- oder ein Monitorgerät (für die digitale Erfassung mehrerer Sensoren). Diese versorgen die Sensoren als Stromquelle und rechnen die Widerstandsignale in einen effektiven Messwert um.
  • Die Stromversorgung und Signal des Widerstandes wird mittels Verkabelung in bzw. aus der tieferen Bodenschichten übertragen.

Einsatzgebiete

Bewässerung von Freilandgemüse, Spargel und Beerenobst mit einer Beregnungsmaschine, im Weinbau, bei Baumobst, Hopfen, Kartoffeln, Zuckerrüben, Ackerbau und Saatgutproduktion sowie Anwendungen bei der Golf- oder Sportplatzberegnung und im Garten und Landschaftsbau. Sie eignen sich beim Einsatz von Beregnungsmaschinen, oder bei Kulturen, die im trockenen Bereich kultiviert werden.

Bewertung des Messverfahrens

Watermark Sensoren messen im Saugspannungsbereich zwischen 0 bis 2000 hektopascal (0-2000 hPa). Sie sind robust, wartungsfrei, frostsicher und werden nicht durch schwankende Salzgehalte in der Bodenlösung beeinflusst. Die Dateninterpretation Saugspannungswert) ist Standortunabhängig und zwischen unterschiedlichen Messstellen übertragbar. Sie können zudem mittels Schaltmodulen direkt an Steuerungseinheiten von Bewässerungsanlagen angeschlossen werden.

Watermark Sensoren reagieren jedoch "etwas träge" auf wechselnde Bodenfeuchtigkeit als andere Messverfahren oder volumetrisch messende Sensoren. Als Profilsonde im Boden erlauben Sie jedoch die Erfassung der Saugspannung in unterschiedlichen Bodenbereichen

Installation und Einbau

1. Feuchtigkeitssensoren mindestens einmal für einige Stunden in einem Eimer mit Wasser vollsaugen lassen und infolge wieder austrocknen lassen. Abschliessend wieder vollsaugen lassen und nass in den Boden bringen ( 2 bis 3 Tage vor dem einbringen der Sensoren einplanen).

2. Mindestens 2 Messorte je Parzelle auswählen und Sensoren in 2 Tiefen einsetzen: a) 15 -20 cm für die Erfassung im Oberboden b) 45- 50 cm für die Erfassung im Unterboden

Standort: am Rande der Wurzelzone, bei Tropfbewässerung 10cm (leichter Boden) bis 20 cm (schwerer Boden) von einer Tropfstelle entfernt.

3. Mit einem Bohrstock entssprechend tiefen Zylinder ausstechen, nachmessen mit einem Zollstock erforderlich.

4. Sonde einsetzen, etwas gesiebten Boden daraufgeben und mit ca 200ml. Wasser einschlämmen.

5. Befestigung des 2 adrigen Kabels an einem Bambusstab oder dem Watermark Monitor

6. Ablesen nach ca. 2 - 3 Tagen.


Anleitung zur fachgerechten Installation eines Watermark Sensors The media player is loading...

Die Firma MMM-tech hat diverses Filmmaterial zur Installation von Messsensoren erstellt und zeigt hier auf anschauliche Art, wie die Installation eines Watermark Sensor erfolgen kann. [1]

Kostenfaktor

1 Watermark Sensor kostet rund 40,00 - 50,00 € 1 Handauslesegerät kostet rund 450,00 € 1 Tensiometer kostet rund 50,00€ - 120,00 €

Einordnung der Messwerte

Aus dem elektronisch gemessen Widerstand wird die Wasserspannung errechnet als Masseinheit in centibar angegeben

Eine Anleitung zur bedarfsorientierten Nutzung eines Watermark Sensors zur Bewässerung im Obstbau finden Sie unter:

http://www.dlr.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/0/0069fa658824d982c1257348003993c5/$FILE/Bedarfsorientierte_Bew_Obstbau_Immik.pdf

Alternative Messverfahren

Tensiometer


Anbieter

https://www.mmm-tech.de/de/watermark/wmhh


Quelle

https://www.mmm-tech.de/de/watermark/wmhh