Spargelkäfer

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwölfgepunkteter Spargelkäfer
Crioceris duodecimpunctata
Synonyme
Spargelkäfer
Spargelkäfer taxo.jpg
adulter Spargelkäfer
Systematik
Klasse Insekten
Insecta
Unterklasse Fluginsekten
Pterygota
Ordnung Käfer
Coleoptera
Unterordnung Polyphaga
Überfamilie Chrysomeloidea
Familie Blattkäfer
Chrysomelidae

Der Zwölfgepunktete Spargelkäfer (Crioceris duodecimpunctata) ist ein Käfer aus der Familie der Blattkäfer (Chrysomelidae) und richtet keine bedeutenden Schäden an Spargel an. Die Käfer sind gelbrot gefärbt und schwarz gepunktet, wobei man sechs Punkte auf jeder Flügelhälfte finden kann.

Der Spargelkäfer tritt in zwei Generationen auf. Im Larvenstadium ist der Spargelkäfer bräunlich gelb und besitzt drei Beinpaare. Man findet sie ab Ende Mai. Das Puppenstadium dauert zehn bis zwanzig Tage. Schon die Larven beginnen ab Mai an allen oberirdischen Teilen des Spargels zu fressen. Am stärksten frisst der Käfer an den reifenden Spargelbeeren.


Bekämpfung

Nur in seltenen Ausnahmen ist eine Bekämpfung notwendig. Ab Mitte August entstehen die stärksten Schäden in der Saatgutvermehrung. Für diese Schäden ist die zweite Generation des Spargelkäfers verantwortlich. Eine Bekämpfung in Ertragsanlagen lohnt sich erst ab einer Befallsstärke von ca. 10 Käfern oder Larven pro Pflanze. Lediglich bei Befall in Junganlagen oder in der Vermehrung muss die Bekämpfung früher einsetzen.
Während der langen Blütezeit des Spargels dürfen nur nicht bienengefährliche Präparate zum Einsatz kommen.

Quellen

Krüger, G. (2002): Pflanzenschutz im Gemüsebau. Verlag Eugen Ulmer. Stuttgart. ISBN 3-8001-3191-9


J. Ziegler, L. Aldenhoff, B. Borgmeyer (2002): Pflanzenschutz Spargel. DLR Rheinpfalz. Neustadt an der Weinstraße. 

Weblinks