Blattfleckenkrankheit an Sellerie

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blattfleckenkrankheit
Septoria apiicola
Synonyme
Septoria apii, Septoria apii-graveolentis, Septoria petroselini var. apii
Septoria apiicola IPM2170046.jpg
Systematik
Abteilung Ascomycota
Unterabteilung Pezizomycotina
Klasse Dothideomycetes
Unterklasse Dothideomycetidae
Ordnung Capnodiales
Familie Mycosphaerellaceae
Gattung Septoria
Hauptfruchtform Mycosphaerella

Septoria apiicola, die Blattfleckenkrankheit an Sellerie, ist die wichtigste Pilzkrankheit des Blatt- und Knollenselleries.

Schadbild

Im Sommer weisen Stängel und Blätter gelblich braune bis gräuliche Flecken auf. Bei nassem Wetter breitet sich dieses Symptom blitzschnell auf alle Blätter der befallenen Pflanze aus. Stark befallene Blätter fallen ab, die Knollen werden aufgrund der dadurch verminderten Assimilationsfläche weniger gut versorgt und somit im Wachstum gehemmt.

Biologie

Der Pilz überdauert auf infiziertem Pflanzenmaterial am Boden oder auf den Samen. Im Frühjahr bilden sich hier Pilzsporen, die von hier aus durch Regen auf die umstehenden Selleriepflanzen übertragen werden und diese befallen. Feuchtes Wetter beschleunigt die Ausbreitung enorm.

Regulierung im Hausgarten

Die befallenen Pflanzen sollten aus dem Bestand genommen werden und spätestens nach dem Abernten der Früchte sollte das Beet umgegraben werden.

Quellen

Weblinks