Saugende Insekten

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff saugende Insekten umschreibt eine Gruppe von Schadorganismen, die stechend-saugende Mundwerkzeuge (Imago oder Larve) besitzen und die durch ihre Saugtätigkeit an Kulturpflanzen schädlich werden. Diese Bezeichnung wird vom BVL (Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) verwendet, um bei der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln die Zweckbestimmung zu erklären.

Blattläuse

Blattläuse (Aphidina) zählen zu den saugenden Insekten. Sie schädigen die Pflanzen zum einen durch Saftentzug aus den Leitungsbahnen (Phloemsauger) und zum anderen durch die Ausscheidung von Honigtau, auf denen sich Rußtaupilze ansiedeln können. Einige Blattlaus-Arten sind bedeutende Pflanzenschädlinge, die bei der Saugtätigkeit Virosen auf die Kulturpflanzen übertragen können. Da die Regulierung der virusübertragenden Blattläuse eine besondere Bedeutung hat, werden einzelne Blattlaus-Arten in den Anbausparten "Ackerbau" und "Gemüsebau" in der Zulassung unter dem Sammelbegriff "Blattläuse als Viusvektoren" berücksichtigt.

Beispiele für virusübertragende Blattlausarten, die sowohl als Einzelschädlinge im Acker- und Gemüsebau, als auch als saugende Insekten im Zierpflanzenbau berücksichtigt werden:

Beispiele für Blattlaus-Arten, die auf Grund ihrer schweren Regulierung als Einzelschädlinge berücksichtigt werden:

Beispiele für pflanzenschädigende Blattläuse sind folgende Arten:

Blattsauger / Blattflöhe

Blattsauger bzw. Blattflöhe(Psyllina) zählen zu den saugenden Insekten, da sie die Pflanzen über den Entzug von Pflanzensaft aus den Leitungsbahnen (Phloemsauger) schädigen. Manche Blattsauger-Arten gelten auch als Überträger (Vektor) pflanzenpathogener Phytoplasmosen, die im Produktionsgartenbau eine hohe wirtschaftliche Relevanz besitzen.

Beispiele für Phytoplasmosenübertragende Blattsauger-Arten:

Beispiele für pflanzenschädigende Blattsauger sind folgende Arten:

Weiße Fliegen

Weiße Fliegen (Aleyrodina), oder auch Mottenschildläuse genannt, zählen zu den saugenden Insekten. Sie schädigen die Pflanzen durch den Entzug von Pflanzensaft aus den Leitungsbahnen (Phloemsauger) und die Ausscheidung von Honigtau, auf denen sich Rußtaupilze ansiedeln können.

Beispiele für pflanzenschädigende Mottenschildläuse sind folgende Arten:

Zikaden

Zikaden (Auchenorrhyncha) zählen zu den saugenden Insekten. Sie schädigen die Pflanzen zum einen durch Saftentzug aus den Leitungsbahnen (Phloemsauger) und zum anderen gelten spezielle Zikaden-Arten auch als Überträger (Vektoren) von Viren und Mykoplasmosen. Da die Regulierung von virusübertragenden Zikaden eine besondere Bedeutung hat, werden die Arten als Einzelschädlinge unter dem Sammelbegriff "Zikaden als Virusvektoren" in der Zulassung berücksichtigt. Ein Beispiel für eine virusübertragende Zikadenart ist die Spitzkopfzikade Psammotettix alienus aus der Familie der Zwergzikaden, die das Weizenverzwergungs-Virus (Wheat dwarf virus / WDV) überträgt.

Beispiele für pflanzenschädigende Zikaden sind folgende Arten:

Thrips

Thrips (Thysanoptera), oder auch Fransenflügler bzw. Blasenfüße genannt, zählen zu den saugenden Insekten und schädigen die Kulturen über den Entzug von Pflanzensaft aus dem Gewebe (Parenchymsauger). Im Gartenbau sind insbesondere die Thrips-Arten Thrips tabaci (Zwiebelthrips) und Frankliniella occidentalis (Kalifornische Blütenthrips) von Bedeutung.

Saugende Insekten aber Einzelschädlinge

Es gibt pflanzensaftsaugende Insekten als Schädlinge, die laut BVL grundsätzlich nicht in Gruppe "Saugende Insekten" fallen sondern immer als Einzelschädlinge betrachtet werden, weil sie entweder eine besondere Bedeutung haben oder besonders schwer zu bekämpfen sind, z.B. virusübertragende Blattläuse oder Mykoplasmenvektoren. [1]

Wanzen

Wanzen (Heteroptera) schädigen die Pflanzen wie Blattläuse und Zikaden über den Entzug von Pflanzensaft. Allerdings sind nur wenige der zugelassenen Pflanzenschutzmittel auch gegen die einzelnen Wanzen-Arten wirksam. Aus diesem Grund fallen die Wanzen hinsichtlich der Pflanzenschutzmittelzulassung nicht in die Gruppe "Saugende Insekten" sondern werden immer als Einzelschädlinge in der Gruppe der "Insekten" betrachtet. Beispiele für wirtschaftlich bedeutende pflanzenschädigende Wanzen sind folgende Arten:

Schildläuse

Die Ordnung der Schildläuse (Coccidae) umfasst eine Reihe von Familien, deren Arten die Kulturpflanzen nachhaltig schädigen. Schildläuse sind sehr schwer zu regulieren und stellen für einige Kulturgruppen ein großes (auch wirtschaftliches) Problem dar. Sie schädigen die Pflanzen ebenso wie Blattläuse über den Entzug von Pflanzensaft, werden aber bei der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln auf Grund der schwierigen Regulierungsmöglichkeiten als Einzelschädlinge angesehen und zählen daher nur zu der Gruppe der "Insekten".

Einzelnachweise

  1. www.bvl.bund.de Pflanzenschutzmittelverzeichnis 2016 - Gemüsebau - Obstbau- Zierpflanzenbau

Weblinks