Sauerampfer

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sauerampfer
Rumex acetosa
Synonyme
Garten-Sauerampfer, Garten Ampfer
Blütenstand Sauerampfer.jpg
Blütenstand Sauerampfer
Systematik
Klasse Bedecktsamer
Magnoliopsida
Gruppe Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung Nelkenartige
Caryophyllales
Familie Knöterichgewächse
Polygonaceae
Gattung Ampfer
Rumex


Gemüseampfer (Rumex patientia) und Gartensauerampfer (Rumex rugosus) sind Gemüsearten, die ähnlich wie Spinat gekocht oder gegessen werden können. Der säuerliche, etwas bittere Geschschmack beruht auf dem relativ hohen Gehalt an Apfel-, Citronen- und Oxalsäure sowie Bitterstoffen. Duch Kochen geht der sauere Geschmeck weitgehend verloren.
Der ernährungsphysiologische Wert ist ähnlich wie der vom Spinat.


Verwendung

Vorkommen:
Fast in ganz Europa; bis 2000 m.

Merkmale:
30 cm - 1 m hoch. Ausdauernd, zweihäusig, mit braunschwarzem Wurzelstock; Stängel rötlich überlaufen, gestreift, verzweigt, hohl; Blätter pfeilförmig, etwas fleischig, die unteren lang gestielt; Blattscheide röhrig, durchsichtig; Blüten grün, rot überlaufen, quirlig angeordnet, Blütenhülle aus 6 schwieligen Blättern, 6 Staubblätter bzw. 3 pinselartige, rote Narben; Früchtchen (Nuss) dreieckig.

Wirksame Teile:
Blätter, Stängel, Wurzel.

Inhaltsstoffe:
Eisen, Gerbstoff, Kaliumhydrogenoxalat, Oxalsäure, Vitamin C.

Medizinische Eigenschaften:
Abführend, appetitanregend, blutreinigend, erfrischend, harntreibend, magenwirksam, reguliert die Menstruation, gegen Skorbut, tonisch, verdauungsfördernd.

Anwendung:
Innerlich und äußerlich; Abszess, Akne, Appetit, Durst, Frühjahrskur, Haut, Insektenstich, Verstopfung.

Nicht bei:
Arthritis, Gicht, Steinerkrankungen und Rheuma benutzen; nicht mit Mineralwasser nehmen; nicht in Kupfergefäßen zubereiten. Größere Mengen roher Blätter können zu schweren Vergiftungen führen.


Gartenampfer Bilder

Unkrautbekämpfung

Beispiel Restunkräuter

Die Unkrautbekämpfung beim Anbau von Gartenampfer erfordert einen beachtlichen Zeitaufwand und kostet viel Geld. Eine große Hilfe bietet in jedem Falle die optimierte Feldhygiene sowie das "Falsche-Saatbeet". Diese beiden Verfahren sind zu ergänzen mit einer mechanischen Unkrautbekämpfung und im konventionellen Anbau durch den Einsatz von Herbiziden. Im Einzelfall kann auch der Anbau in Mulchfolie hilfreich sein.

Feldhygiene

Falsches Saatbeet

Hierbei geht es um vorbeugende Maßnahmen. Dauerunkräuter möglichst schon beim ersten Auftreten ausschalten und nicht warten bis sich schon große Bestände gebildet haben. Zur Eindämmung des Samenunkräuter Drucks, diese nie Samen bilden lassen. Wird das konsequent durchgeführt, verringert sich der Unkrautdruck von Jahr zu Jahr. Nähere Infos zur Feldhygiene gibt es unter den folgenden Links.

Falsches-Saatbeet

Beispiel Hackgerät

Eine sofortige, große Erleichterung bei der Unkrautbekämpfung bringt das "Falsche-Saatbeet", das natürlich auch bei Pflanzkulturen von Nutzen ist. Nähere Infos zur Anwendung gibt es unter dem folgenden Link.

Mechanische Unkrautbekämpfung

Sowohl bei gepflanzten als auch bei direkt ins Feld gesätem Gartenampfer kann eine mechanische Unkrautbekämpfung hilfreich und sinnvoll sein.

  • Hilfreich ist es, den Reihenabstand der vorhandenen Hacktechnik anzupassen
  • Lieber in den Reihen enger säen bzw. pflanzen und dafür weitere Reihenabstände wählen
  • Je jünger die Unkräuter, desto leichter die mechanische Bekämpfung
  • In niederschlagsarmen Regionen und auf leichteren Böden ist die mechanische Unkrautbekämpfung am ehesten erfolgreich

Herbizideinsatz

Herbizid Effekt Unkraut

In konventionell arbeitenden Betrieben ist der Einsatz bzw. die Nutzung von Herbiziden üblich. Um damit langfristig erfolgreich arbeiten zu können, sind die Zulassungsbedingungen zu beachten und ein ist sachgerechte Anwendung nötig. Dazu gehört auch eine Begrenzung der Anwendungen innerhalb einer Fruchtfolge, um so die Selektion von nicht erfassten Unkrautarten zu verhindern. Nähere Infos zu Herbiziden und deren Einsatz gibt es unter den folgenden Links.

Link zur Indikationssuche im Gemüsebau 

Mulchfolie

Beispiel Mulchfolie

Zur Unkrautbekämpfung im Gartenampfer-Anbau ist die Pflanzung in Kunststoff-Mulch Materialien gut möglich. Bei sachgerechter Anwendung erhält man weitgehend unkrautfreie Bestände. Als Materialien ist z.B. schwarze Mulchfolie oder Vliesmaterial geeignet. Damit das Unkraut nicht durch die Pflanzlöcher wächst, müssen diese so klein wie möglich gehalten werden. Da die Radspuren weiterhin verunkrauten ist dort auf anderem Wege das Unkraut zu bekämpfen.
Im Praxisalltag hat sich jedoch gezeigt, dass das Mulch Verfahren den meisten Betrieben wohl zu teuer ist.


Internationale Bezeichnung

Flag of Germany.svg Deutsch Sauerampfer, Gartensauerampfer, Englischer Winterspinat
Flag of the United Kingdom (1801).png Englisch garden sorrel, patience dock, spinach-dock
Flag of Bulgaria.png Bulgarisch gradinski kiselec
Flag of Denmark (WFB 2004).gif Dänisch dyre
Flag of Finland.png Finnisch tarhasuolaheinä
Flag of France.png Französisch oseille commune
Flag of India.png Indisch daoon sooring
Flag of Italy (1946–2003).png Italienisch acetosa, pazienza, saleggiola
Japan flag - variant.png Japanisch sukampo
Flag of the Netherlands.svg Niederländisch patientic, tuinzuring
Flag of Norway.svg Norwegisch engsyre
Flag of Poland.svg Polnisch szczaw zolty, szczaw zwvezajny
Flag of Portugal.svg Portugisisch azedans
Flag of Romania.svg Rumänisch macrisul
Flag of Russia.svg Russisch scavel obyknovennyj, scavel morscinistyj, Щавель шпинатный
Flag of Sweden.svg Schwedisch trädgardssyra
Flag of Spain.svg Spanisch acetosa, vinagrera, acedera espanica, agrilla
Flag of Hungary.svg Ungarisch sóska


Wert als Nahrungsmittel

Der Verzehr von Mangold kann einen wertvollen Betrag zur gesunden Ernährung des Menschen leisten. So empfehlen z.B. die „Deutsche Gesellschaft für Ernährung“ und die „Deutsche Krebsgesellschaft“ im Rahmen der Kampagne „5 am Tag“, fünf Mal am Tag eine Portion Obst und Gemüse zu essen.
Einen umfassenden Überblick über gesundheitliche Wirkungen von Gemüse findet man über die Internetseite „Gemüse-ist-mehr als eine Nahrungsmittel“. Hier werden Forschungsergebnisse aus der ganzen Welt in knapper, gut lesbarer Form aufgelistet und die vorbeugende Wirkung von Gemüse auf viele, meist chronische Erkrankungen dargelegt.


Quellen


Siehe auch in Hortipendium

Weblinks