Echter Salbei

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Echter Salbei
Salvia officinalis
Synonyme
Garten-Salbei, Küchensalbei, Heilsalbei
Salvia officinalis 02 by Line1.JPG
Echter Salbei
Systematik
Klasse Bedecktsamer
Magnoliopsida
Gruppe Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung Lippenblütlerartige
Lamiales
Familie Lippenblütler
Lamiaceae
Gattung Salbei
Salvia


Vorkommen:
In Südeuropa; sonst nur kultiviert, bis 800 m.

Merkmale:
30 - 70 cm hoch, Halbstrauch; Äste behaart; Blätter gegenständig, gestielt, derb, schmal-elliptisch, graugrün, gekerbt bis ganzrandig; Blüten blauviolett (Mai - Juli), in ährenartigen Blütenständen; Krone mit fast gerader Ober- und 3 -lappiger Unterlippe, Staubblätter 2; Geruch und Geschmack aromatisch.

Wirksame Teile:
Blätter (vor der Blüte), blühende Sprossspitzen; luftdicht aufbewahren.

Inhaltsstoffe:
Ätherisches Öl mit zahlreichen Verbindungen, Saponine, Flavonoide, Gerbstoff.

Medizinische Eigenschaften:
Antidiabetisch, antiseptisch, fördert die Gallensekretion, krampflösend, magenwirksam, reguliert die Menstruation, schweißhemmend stimulierend, windtreibend, wundheilend

Anwendung:
Innerlich und äußerlich; Asthenie, Asthma, Bäder, Desinfektion, Diabetes, Fuß, Gesichtsfarbe, Haar, Insektenstich, Lungenblähung, Stillen, Tabakmissbrauch, Transpiration, Verstauchung, Wechseljahre, Zahnfleisch.

Quellen

Gartenakademie Rheinland-Pfalz, Werner Ollig
Wikipedia, Echter Salbei