Süßkartoffel Pflanzenschutz

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rotylenchulus reniformis an Süßkartoffel

In den großen weltweiten Anbaugebieten schädigen insbesondere Pilzkrankheiten und Viren massiv die Bestände. Die Stängelfäule (Fusarium Oxysporum) auch die Trockenfäule (Fusarium solani) sind häufig auftretende Pilzerkrankungen. An der Süßkartoffel vorkommende Virus-Erkrankungen sind z.B. das "Sweet potato chlorotic fleck virus (SPCFV)", das "Sweet potato chlorotic stunt virus (SPCSV)" und das "Sweet potato feathery mottle virus (SPFMV)". Auch im Bereich der bakteriellen und pilzlichen Schaderreger gibt es eine ganz Anzahl an ernstzunehmenden Herausforderunge.
Zudem werden Süsskartoffeln auch von Nematoden und Insekten befallen. Zu den Fadenwürmern, auch Nematoden genannt, gehören verschiedene Meloidogyne-Arten und Rotylenchulus reniformis.


Virosen

Viruskrankheiten schädigen in den großen Anbaugebieten im beträchtlichen Maße die Bestände. Hier die wichtigsten Arten.

Vorbeugende Maßnahmen
Virosnen können vor allem mit dem Pflanzgut sowie durch auftretende Blattläuse übertragen werden. Deshalb auf befallsfreises Pflanzmaterial achten und eine strikte Blattlausbekämpfung durchführen.

Sweet potato chlorotic fleck virus (SPCFV)

Schadbild
> Chlorotische Blattflecken und Blattmissbildungen.

Wirtspflanzen
> Ipomoea batatas

Übertragung
> Übertragung durch Insekten unklar

Weitere Infos


Sweet potato chlorotic stunt virus (SPCSV)

Datei:Sweet potato chlorotic stunt virus.png
Sweet potato chlorotic stunt virus

> Synonym: Sweet potato sunken vein virus
> Eine Vrose aus der Familie: Potyviridae

Schadbild
> Fleckige, chlotische Blattverfärbungen und Kümmerwuchs, die zu einer starken Ertragsminderung führen können.

Wirtspflanzen
> Eustoma, Glycine max, Ipomoea batatas, Medicago sativa.

Übertragung
Durch die Weiße Fliege: Bemisia tabaci.

Weitere Infos


Sweet potato feathery mottle virus (SPFMV)

Schadbild
> Lila Blattflecken und Wuchsdepressionen.

Übertragung
> Übetragung durch die Blattlausarten: Myzus persicae oder Aphis gossypii und andere.

Wirtspflanzen
> Glycine max, Medicago sativa, Ipomoea batatas

Weitere Infos


Bakteriosen

Einige gefährliche Bakteriosen können den Süßkartoffel anbau erschweren.

Dickeya chrysanthemi (Bakterielle Weichfäule)

> Bakterielle Fäule an Blätter, Stängel und Knollen.
> Synonyme: Erwinia chrysanthemi und Pectobacterium chrysanthemi
> Bakterienart aus der Familie der Pectobacteriaceae

Wirtspflanzen
Brassica Arten, Ipomoea batatas, Solanum tuberosum und andere.

Bilder

Weitere Infos


Pilzkrankheiten

Süßkartoffel Pflanzen sowie ihre KNollen können von einer großen anzahl an Krankheiten befallen werden. Ein ebesondere Bedeutung haben die Krankheiten, die bei der Knollenproduktion bzw. bei der Lagerung Probleme machen.

Alternaria bataticola (Blattflecken)

> Pilzkrankheit aus der Familie der Pleosporaceae

Schadbild
Die Pilzkrankheit zeigt sich durch kreisrunde Blattflecken.

Wirtspflanzen
> Ipomoea batatas

Weitere Infos


Ceratocystis fimbriata (Schwarzfäule Süßkartoffeln)

> Die Schwarzfäule an Süßkartoffeln wird von der Pilzkrankheit Ceratocystis fimbriata verursacht.

Wirtspflanzen
> Daucus carota, Ipomoea batatas, Lactuca und andere

Bilder

Bilder im Internet
> Google

Weitere Infos


Fusarium solani und oxysporum f. sp. batatas (Fusarium Stängelfäule)

> Pilzart aus der Familie der Nectriaceae

Schadbild
> Schäden an Stängel und Knollen.

Wirtspflanzen
> Ipomoea batatas

Bilder

Weitere Infos


Monilochaetes infuscans (Kartoffelschorf)

Schadbild
Durch den Befall der Süßkartoffeln mit der Pilzkrankheit werden die Knollen schorfig und verlieren damit an Aussehen und Marktqualität.

Lebensweise
Der Pilz liebt humushaltige Böden und niederschalgreiche Perioden. Er überdauert an infizierten Pflanzenresten. Die Verbreitung kann durch infizierte Stecklinge erfolgen.

Wirtspflanzen
> Ipomea

Weitere Infos


Rhizopus stolonifera (Gemeiner Brotschimmel)

Diese Pilzkrankheit aus der Familie der Mucoraceae ist weltweit verbreitet. Sie besiedelt gerne kohlhydratreiche Substrate wie Brot aber auch zahlreiche Früchte und Knollen wie die Süßkartoffel.

Wirtspflanzen
Beta vulgaris, Capsicum, Daucus carota, Ipomoea batatas, Solanum lycopersicum und andere.

Bilder von Rhizopus

Weiteree Infos


Schädlinge

Folgende Schädlinge können gefährlich werden.

Blattlausarten (Myzus persicae u.a.)

Synonyme: Aphis dianthi, Aphis malvae, Myzodes persicae, Myzus tabaci.
Blattläuse sind vor allem als Überträger von Viruskrankheiten gefährliche Schädlinge beim Anbau von Süßkartoffeln. Als bedeutende Blattlausart gilt Myzus persicae.

Wirtspflanzen von Myzus persicae
Allium, Apium graveolens, Asparagus officinalis, Beta vulgaris, Borrago officinalis, Brassica-Arten, Capsicum, Cichorium, Citrullus, Cucumis melo, Cucurbita, Cynara, Daucus carota, Eruca, Glycine max, Ipomoea batatas, Ipomoea, Lactuca, Ocimum, Phaseolus, Pisum sativum, Raphanus sativus, Solanum lycopersicum, Solanum melongena, Solanum tuberosum, Spinacia oleracea, Vicia faba sowie viele Zierpflanzen- und Gehölzarten.

Bilder


Weitere Infos


Drahtwürmer (Conoderus vespertinus u.ä.)

> Larvenfraß an Wurzeln und Knollen.
> Schädling der Schnellkäfer-Familie: Elateridae
> Verwandt mit dem bekannten Drahtwurm (Schnellkäfer): Agriotes lineatus und Agrypnus murinus.

Wirtspflanzen
> Ipomea und andere

Bilder


Weitere Infos


Erdraupen (Agrotis-Arten)

> Insbesondere Agrotis ipsilon und Agrotis segetum sind bei uns bekannte Schädlinge.
> Können durch Fraß an den Pflanzen und Knollen einen großen Schaden anrichten.

Wirtspflanzen
Allium, Beta vulgaris, Brassica oleracea, Glycine max, Lactuca, Solanum lycopersicum, Solanum tuberosum, Sorghum, Zea mays

Bilder

Weitere Infos


Mäuse (Myodes-Arten)

> Mäuse können durch den Fraß an den Knollen einen großen Schaden anrichten.
> Fraßschäden an Süßkartoffel Knollen durch Mäuse der Gattung Myodes sind bekannt.

Bilder

Weitere Infos


Nematoden (Meloidogyne + Rotylenchulus)

> Synonyme: Meloidogyne acrita und Meloidogyne kirjanovae.
Insbesondere die Meloidogyne-Arten und Rotylenchulus reniformis sind ernstzunehmende Schädiger.

Wirtspflanzen Meloidogyne incognita
Allium, Amaranthus , Apium graveolens, Asparagus officinalis, Beta vulgaris, Brassica napus, Brassica oleracea, Brassica, Capsicum, Cichorium, Citrullus, Cucumis melo, Cucumis sativus, Cucurbita, Daucus carota, Eruca, Glycine max, Helianthus annuus, Ipomoea batatas, Ipomoea, Lactuca, Lens culinaris, Nasturtium officinale, Pastinaca sativa, Phaseolus, Pisum sativum, Portulaca, Raphanus sativus, Solanum lycopersicum, Solanum melongena, Solanum tuberosum, Solanum, Spinacia oleracea, Vicia faba.

Bilder

Weitere Infos


Schnecken (Arion u.a)

Schnecken können auch Süßkartoffel-Bestände schädigen. Insbesondere in der Nachbarschaft von Gräben, begrünten Obstanlagen und ähnlich schneckenfördernden Milieus zum Problem werden.

Wichtige Arten
> Wegschnecken (Arion-Arten): bis zu 18 cm lang, schwarz, braun oder rötlich.
> Ackerschnecken (Deroceras-Arten): rund 3-5 cm lang, mit netzartiger Rückenzeichnung.

Bilder

Weitere Infos in Hortipendium


Weblinks



Siehe in Hortipendium


Quellen