Speise Bete

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Speise Bete
Beta vulgaris var. vulgaris
Linné
Synonyme
Rote Bete, Gelbe Bete, Weiße Bete, Rahne
Speise Bete--rot-gelb-weiß.JPG
Systematik
Klasse Bedecktsamer
Magnoliopsida
Gruppe Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Kerncaryophyllales
Ordnung Nelkenartige
Caryophyllales
Familie Gänsefußgewächse
Chenopodiaceae
Gattung Rüben
Beta
Speise Bete: rot mit Laub

Die Speise Bete (Beta vulgaris var. vulgaris), umfaßt die Typen Rote Bete, Gelbe Bete und Weiße Bete. Die beliebte Knollen- und Babyleaf-Gemüseart gehört zur Familie der Gänsefußgewächse. Den größten Marktanteil haben Speise Bete - Knollen, die meist gewaschen dem Verbraucher angeboten werden. Auch beliebt ist die sogenannte Bundware, bei der Speise Bete mit Laub und Knolle vermarktet werden.
In den letzten Jahren werden auch zunehmend Rote Bete Knollen gekocht, und damit eßfertig in Folie eingeschweißt, angeboten.
Jung geerntete Speise Bete Blätter findet man zunehmend beigemischt in Babyleaf-Salat.
Eine Besonderheit der Speise Bete sind ihre Samen. Sie werden in Käule gebildet. Bei der Aussaat entwickeln sich somit jeweils mehrere Pflanzen an einer Stelle. Zur Erleichterung eines erfolgreichen Anbaus konnte der Samenfachhandel zum Glück das technische Monogerm-Saatut entwickeln und die Züchter das genetisch monogerme Saatgut.


Botanik

Formenvielfalt der Speise Bete Knollen (Andrea Heistinger)

Die Speise Bete Pflanze ist verwandt mit den bekannten Futter- und Zuckerrüben, aber auch mit der Gemüseart Mangold. Insbsondere beim Pflanzenschutz und bei der Fruchtfolgeplanung sollte man das berücksichtigen.
Die Vorfahren der Gemüseart stammen wohl aus dem östlichen Mittelmeerraum und Vorderasien. Nach Mitteleuropa kamen sie vermutlich durch die Römer. Schon ab dem 9. Jahrhundert standen sie in so manchem Klostergarten.

Botanisch gesehen sind die Speise Bete Pflanzen zweijährig. Im ersten Jahr bildet sich eine rosettenartige Pflanze mit einer Rübe. Im zweiten Jahr entsteht dann ein über 120 cm hoher Blüten- und Fruchtstand. Die Blütenbildung wird durch einen Kältereiz im Bereich von 0-18°C ausgelöst. Besonders wirksam sind Temperaturen im Bereich von 5-9°C. Der Langtag wirkt zusätzlich blühfördernd. Hohe Temperaturen können den Vernalisations-Effekt rückgängig machen. Aus diesem Grunde ist beim Frühanbau auch eine Vlies- oder Folienbedeckung hilfreich, um ein zu frühes Schossen zu verhindern.

Für den menschlichen Verzehr dienen üblicherweise, die sich bildenden Knollen. In zunehmendem Maße werden auch junge Speise Bete Blätter in Mischsalate beliebt.


Sortenwahl, Zucht- und Saatgutbetriebe

Beim der Sortenwahl ist zu berücksichtigen was produziert werden soll. Knollen, Bundware oder Babyleaf Salat. Bei der Kollen- oder Bundwarenproduktion stehen die roten Sorten im Vordergrund. Interessant sind aber anderantige Knollenfarben.
Sollen Speise Bete als Babyleaf Salat produziert werden sind spezielle Sorten gefragt.

Wichtige Speise Bete Sorten und Züchter für die Knollen- und Bundwaren-Produktion


Saatgut (Knäule) und Pflanzen-Anzucht

Beim Anbau von Speise Bete sind die Besonderheiten des Saatgutes zu beachten. Artenbedingt hat man es hier von Natur aus mit Samen-Knäule zu tun. Dabei enthält jedes Knäuel mehrer Samen. Durch technische Aufbereitung gibt es heute aber das oft verwendete, technisch monogerme Saatgut. Dabei werden die einzelnen Knäule maschinell aus einanderberochen und aufbereitet. Des weiteren haben Züchter es geschaft, ähnlich wie im Bereich der verwandten Futter- und Zuckerrüben, genetisch monogermes Saatgut zu produzieren.

Speise Bete:
Tausend-Knäuel-Masse
Tausendkornmasse (TKM)
Knäule Ø 1
Gramm
Keimfähigkeit Keim-
Temperatur
Keimdauer in Tagen Saatgutangebot
TKnäulM: 15 - 20 g
TKM: 10 - 11 g
3,6 - 5,4 mm 50 - 65 Knäuel
90 - 100 Korn
Präzisionssaatgut..
Multigerm: > 90%
Monogerm: > 80%
18 - 20°C In Tagen:
bei 5°C:41
bei 12°C:12
bei 20°C:7
Normalknäuel,
Freilandpille, Technisch Monogerm, Genetisch Monogerm, Multigerm, Präzisionssaatgut

Anzucht von Jungpflanzen
Speise Bete werden teilweise, insbesonder zur frühen Marktversorgung, als Pflanzkultur angebaut. Dazu werden z.B. einzelen Samen-Knäule oder je ein technischs monogermes oder genetsch monogermes Samenkorn pro Erdpresstopf gelegt.


Schosserprobleme, Schosservermeidung

Schosserbilder

Insbesondere bei frühen Pflanz- oder Direktsaatkulturen können Ausfälle durch Schosserbildung auftreten. Um das zu verhindern ist es wichtig, zu wissen, wie der Schosserreiz ausgelöst wird. Niedrige Temperauren, vor allem im Bereich von 5-9 °C sind verantwortlich. Sie werden schon ab der Keimung wirksam und führen sicher zur Blütenbildung, wenn 3-5 Wochen einwirken können.
Vermeidung von Schosserausfällen

  • Bei einer Pflanzenanzucht im Gewächshaus, Temperaturen von 15 °C anstreben.
  • Für die kritischen Anbautermine schoßfestere Sorten wählen
  • Durch Vlies- oder Folienbedeckung die Vorteile der Devernalisation nutzen (> 18 °C wirksam)
  • Bei Direktsaatkulturen, die Saatermine so wählen, das die Schosserbildung minimiert


Anbau Knollen-Ware

Speise Bete für die Produktion von Knollen erfolgt zumeist als Direktsaatkultur im Großanbau. Vereinzelt gibt aber auch einen Anbau als Pflanzkultur. Die Kulturführung ist vergleichbar mit der von Futter- oder Zuckerrüben.

Anbauplanung Direktsaatkultur zur Knollenproduktion
Planungsdaten für eine kontinuierliche Marktbelieferung während des ganzen Jahres mit Lagerung der Knollen im Winter. Die Planungsdaten beruhen auf Mittelwerte. Je nach Region, Sortenwahl und Klimaverlauf kann es Abweichungen geben.

Speise Bete, Knollenproduktion
Direktsaat Planungsdaten
Standort Saat-Datum Tage Erntedatum
Vlies 15.03. 170 01.09.
Vlies 01.04. 155 03.09.
Vlies 15.04. 140 02.09.
Freiland 01.05. 130 08.09.
Freiland 15.05. 125 17.09.
Freiland 01.06. 120 25.09.
Freiland 15.06. 120 13.10.
Freiland 01.07. 125 03.11.
Freiland 15.07. 130 22.11.

Quelle: Josef Schlaghecken, alle Angaben ohne Gewähr.

Anbau Bund-Ware

Der Anbau von Speise Bete für die Produktion einer Bundware erfolgt oft als Pflanzkultur in kleineren Einheiten.

Anbauplanung Speise Bete Bundware
Planungsdaten für eine kontinuierliche Frischmarktbelieferung während des ganzen Freilandsaison. Die Planungsdaten beruhen auf Mittelwerte. Je nach Region, Sortenwahl und Klimaverlauf kann es Abweichungen geben.

Speise Bete, Bundwarenproduktion
Direktsaat Planungsdaten
Standort Saat-Datum Tage Erntedatum
Vlies 15.03. 105 28.06..
Vlies 01.04. 99 09.07.
Vlies 15.04. 95 19.07.
Vlies 01.05. 92 01.08.
Vlies 15.05. 90 13.08.
Vlies 01.06. 90 30.08.
Vlies 15.06. 90 13.09.
Vlies 01.07. 92 01.10.
Vlies 15.07. 95 18.10.

Quelle: Josef Schlaghecken, alle Angaben ohne Gewähr.

Anbau Babyleaf

In den letzten Jahren hat der Anbau von Speise Bete zur Produktion von Babyleaf Salate an Bedeutung gewonnen. Hier ist die Direktsaatkultur in Spezialbetrieben mit größeren Flächeneinheiten Standard.

Bodenpflege und Düngung

Für den erfolgreichen Speise Bete Anbau empfiehlt sich eine leichter bis mittelschwerer Boden mit einer guten Humusversorgung und optimierten pH-Wert.
Insbesonderer für den Ernteeinsatz mit Hebeschare oder Vollernter ist ein gut regenverdaulicher, steinarmer, siebfähiger Boden empfehlenswert. Für den Anbau von Babyleaf sind zusätzlich leichtere Boden vorteilhaft.

pH-Wert und Kalkversorgung

Für eine gute Bodenfruchtbarkeit muß ein, der Bodenart entsprechende, pH-Wert vorliegen und eine ausreichend Kalk vorhanden sein. In der folgende Tabelle befinden sich die anzustrebenden pH-Werte.

pH-Werte (CaCl2-Methode)
Bodenart Sand Lehmiger Sand Sandiger Lehm Lehm, Schluff, Schwach toniger Schluff, Toniger Schluff
pH-Wert 5,8 - 6,0 6,0 - 6,5 6,5 - 7,0 7,0 - 7,5


Bei pH-Wert-Unterschreitungen von 0,2 bis 0,5 Einheiten genügen pauschale Erhaltungskalkungen mit 5-10 dt CaO je ha jährlich, die man als Kohlensauren Kalk, Branntkalk oder ähnlich verabreichen sollte. Bei deutlich niedrigeren pH-Werten bedarf es größerer Kalkmengen, die z.B. mit einem Bodenlabor abzustimmen sind. Auch mit dem Einsatz von Kalkstickstoff läßt sich der Bedarf an CaO decken. Der pH-Wert sowie die Kalkzufuhr haben auch einen großen Einfluß auf das Auftreten von Kohlhernie. Vor Anbaubeginn sollte der pH-Wert des Bodens deshalb optimiert worden sein. Zur Bekämpfung von Kohlhernie ist die Verwendung von 40-80 dt/ha Branntkalk geeignet. Den Dünger auf trockenem Boden ausbringen und gut einmischen. Sobald Feuchtigkeit dazu kommt ist die Ätzphase vorbei und Feldbestellung bzw. Pflanzung ist möglich.

Versorgung mit Phoshor, Kali, Magnesium und Bor

Zur Planung einer bedarfsgerechten Nährstoffversorgung unbedingt die Ergebnisse einer Bodenuntersuchung im Bereich von Phoshpor, Kali, Magnesium und Bor berücksichtigen. Dazu am besten alle drei Jahre von den einzelnen Parzellen eine Bodenuntersuchung durchführen lassen. In der folgenden Tabelle wird eine Knollenertrag von 500 dt/ha zu Grunde gelegt. Bei einem gut mit Nährstoffen versorgtem Boden wird hier folgender Standard-Nährstoffbedarf zu Grunde gelegt:
Standard Nähstoffbedarf für ein ha Speise Bete
55 kg P2O5, 240 kg K20, 45 kg MgO, 0,2 kg B

Der P-K-Mg-B-Nährstoffbedarf (kg/ha) für den Speise Bete Anbau
bei 500 dt/ha Ertragserwartung und unterschiedlicher Bodenversorgung
Die Nährstoffgehaltsklassen (Versorgungsstufen) A-E
Nährstoff A B1 B2 C1 C2 (anzustrebende Werte) C3 D1 D2 E
Nährstoffe Erhöhter Nährstoffbedarf
bei unterversorgten Böden
Standard-Nährstoffbedarf
bei einer Feldabfuhr von 400 dt/ha
Reduzierter Nährstoffbedarf
be erhöhtem Bodenvorrat
P2O5 135 115 95 75 55 40 30 20 0
K20 360 330 300 270 240 180 120 60 0
MgO* 85 75 65 55 45 35 25 10 0
B 1,6 1,2 0,8 0,4 0,2 0,2 0,1 0 0


Beachte (*): Bei den Magnesium-Nährstoffmengen ist bereits ein Zuschlag von 20 kg MgO/ha für Auswaschungsverluste enthalten. Bei Sandböden kann man den Wert um weitere 20 kg MgO je ha erhöhen.

Borversorgung besonders wichtig
Speise Bete gehören, wie dei verwandten Futter- und ZUckerrüben zu den borbedürftigen Pflanzenarten. Bormangel zeigt sich vor allem bei einer Unterversorgung des Bodens, bei Trockenheit, auf kalkhaltigen und tonhaltigem Böden. Bei Speise Bete zeigt sich der B-Mangel durch Absterbeerscheinungen am Vegetationspunkt. Bei Rüben und Sellerie spricht man dann von der Herz-Trockenfäule.
Überversorgung: Eine Überversorgung mit Bor ist möglich, jedoch in der Praxis kaum bekannt. Zeigerpflanzen sind Getreide, besonders Sommergerste auf Sandböden. Dort sollte der Bodengehalt nicht über 1 mg B/kg liegen.
Versorgungsstrategie: Damit eine gute Borversorgung sicher gestellt ist, den pH-Wert, je nach Bodenart, auf 6,5 bis 7,0 einstellen. Alle 5 Jahre vorbeugend oder bei Problemen häufiger, den Borgehalt der Böden prüfen. Je nach pH-Wert und Bodenart sind 0,8-1,2 mg B/1.000 g Boden anzustreben.
Eine ausreichende und optimierte Bewässerung verbessert die Borversorgung.
Für die Bor-Bodendüngung eignen sich z.B. Bor-Ammonsulfatsalpeter mit 0,3% B oder Solubor mit 20,5% B. Die Ausbrignung der geringen Mengen erfolgt z.B. problemlos über eine Spritzungen mit 1,5-3,0 kg B/ha vor der Pflanzung. In akuten Mangelsituationen sind borhaltige Blattdünger mit 0,3 bis 0,5 kg B/ha im Rhamen einer flüssigen Kopfdüngung zu spritzen.
Generell ist bei der Bor-Düngung Vorsicht geboten, da es schnell zu einer Überversorgung mit Pflanzenschäden kommen kann.


Nähstoffmangel Bilder von der verwandten Zuckerrübe

Pflanzenschutz

Beim Anbau von Spreise Bete können Krankheiten und Schädlingen zu Ertragsausfällen führen. Im folgenden die aktuellesten Krankheiten und Schädlinge.
Krankheiten

  • Blattfleckenkrankheit (Cercospora beticola)
  • Blattfleckenkrankheit (Ramularia beticoloa)
  • Echter Mehltau (Erysiphe betae)

Schädlinge


Unkrautbekämpfung

Verunkrauteter Bestand
Beispiel Restunkräuter

Die Unkrautbekämpfung beim Anbau von Speise Bete erfordert einen beachtlichen Zeitaufwand und kostet viel Geld. Am einfachsten geht sie noch bei gepflanzten Beständen zur Poduktion von Bundware bzw. Knollenware. Hier kann man mit dem gezielten Einsatz einer Hackmaschine schon viel erreichen.
Große Präzision und viel Erfahrung benötigt die Unkrautbekämpfung beim anbau von Speis eBete als Babyleaf Salat.
Eine große Hilfe bietet in jedem Falle die optimierte Feldhygiene sowie das "Falsche-Saatbeet". Diese beiden Verfahren sind zu ergänzen mit einer mechanischen Unkrautbekämpfung und im konventionellen Anbau durch den Einsatz von Herbiziden. Im Einzelfall kann auch der Anbau in Mulchfolie hilfreich sein.

Feldhygiene

Falsches Saatbeet

Hierbei geht es um vorbeugende Maßnahmen. Dauerunkräuter möglichst schon beim ersten Auftreten ausschalten und nicht warten bis sich schon große Bestände gebildet haben. Zur Eindämmung des Samenunkräuter Drucks, diese nie Samen bilden lassen. Wird das konsequent durchgeführt, verringert sich der Unkrautdruck von Jahr zu Jahr. Nähere Infos zur Feldhygiene gibt es unter den folgenden Links.

Falsches-Saatbeet

Beispiel Hackgerät

Eine sofortige, große Erleichterung bei der Unkrautbekämpfung bringt das "Falsche-Saatbeet", das natürlich auch bei der eher seltenen Pflanzkultur von Nutzen ist. Nähere Infos zur Anwendung gibt es unter dem folgenden Link.

Mechanische Unkrautbekämpfung

Sowohl bei gepflanzten als auch bei direkt ins Feld gesäte Rote Rüben kann eine mechanische Unkrautbekämpfung hilfreich und sinnvoll sein.

  • Hilfreich ist es, den Reihenabstand der vorhandenen Hacktechnik anzupassen
  • Lieber in den Reihen enger säen bzw. pflanzen und dafür weitere Reihenabstände wählen
  • Je jünger die Unkräuter, desto leichter die mechanische Bekämpfung
  • In niederschlagsarmen Regionen und auf leichteren Böden ist die mechanische Unkrautbekämpfung am ehesten erfolgreich


Herbizideinsatz

Herbizid Effekt Unkraut

In konventionell arbeitenden Betrieben ist der Einsatz bzw. die Nutzung von Herbiziden üblich. Um damit langfristig erfolgreich arbeiten zu können, sind die Zulassungsbedingungen zu beachten und ein ist sachgerechte Anwendung nötig. Dazu gehört auch eine Begrenzung der Anwendungen innerhalb einer Fruchtfolge, um so die Selektion von nicht erfassten Unkrautarten zu verhindern. Nähere Infos zu Herbiziden und deren Einsatz gibt es unter den folgenden Links.

Link zur Indikationssuche im Gemüsebau 


Speise Bete Ernte

Die Erntevorgänge beim Anbau von Speise Bete sind sehr unterschiedlich. Für die Versorgung des Marktes mit Speise Bete Knollen kommen vorwiegend Vollernter, so wie sie im Ackerbau beim Anbau von Futter- und Zuckerrüben benutzt werden, in Frage.
Will man Speise Bete als Bundware (Knollen mit Laub) vermarkten, so ist Handernte mit Hilfe von Hebeschare möch. Eine ganz andere Ernte-Technik ist nötig bei und möglich beim Anbau von Speise Bete im Rahmen einer Babyleaf-Produktion.

Knollenrodung

Hier kann problemlos mit den bekannten Rübenvollerntern geerntet werden.

Videos


Bundware

Hierzu die einzelnen Reihen oder auch ganze Beetbreiten mit einem Hebeschar unterschneiden und dann die einzelnen Pflanzen einsammeln und in die Waschanlage bringen.

Video


Babyleaf Ernte

Im Kleinanbau ist hilfreich, wie beim Spinat, eine angepaßten Sensen zu benutzen. Beim Großanbau haben sich Vollernter bewährt. Voraussetzung für deren erfolgreichen Einsatz ist jedoch ein vollkommen ebenes Beet und eine weitgehende Unkrautfreiheit. Gerade für diese Art des Speise Bete - Anbaus ist eine optimierte Fruchtfolge sowie eine exakte Feldhygiene gefragt. Eine enorme Erleichterung bringt dann zusätzlich noch die Nutzung der "Falsche-Saatbeet-Technik".

Videos


Markt

Speise Bete werden vermarktet als Bundware mit Laub und vor allem als Knollen ohne Laub. Inwischen biten auch viel Anbieter rote Bete, in gekochter Form, in Schrupffolie, an.


Speise Bete Saisonkalender

Gemüse aus der Region kaufen und saisonal verzehren ist meist für den Verbraucher preislich vorteilhaft und bringt ökologische Vorteile. Die Transporte bleiben kurz und die Ware ist im Normalfall nach der Ernte schnell beim Verbraucher. In einem speziellen Saisonkalen der Gemüsearten sieht man an Hand einer großen Grafik, wann einheimische Speise Bete, auch im Vergleich zu anderen Gemüsearten, am Markt angeboten wird.


Speise Bete Anbau in Deutschland

Wie sich der Rote Bete Anbau in Deutschland entwickelt hat, zeigt die folgende Tabelle. Die Anbaufläche stieg von 729 ha im Jahre 1992 auf 1.741 ha im Jahre 2017.

Speise Bete Anbauflächenentwicklung in Deutschland in ha
Jahr ha
1992
  
990
1996
  
981
2000
  
1186
2004
  
1344
2008
  
1560
2012
  
1401
2016
  
1668
2017
  
1741
2018
  
1826
Quelle: Statistisches Bundesamt


Speise Bete Anbauflächen 2016 in den einzelnen Bundesländern in ha.
Jahr ha
Bayern
  
500
Niedersachsen
  
332
Baden-Württemberg
  
296
Nordrhein-Westfalen
  
180
Schleswig-Holstein
  
108
Brandenburg
  
93
Rheinland-Pfalz
  
55
Hessen
  
44
Sachsen
  
27
Sachsen-Anhalt
  
16
Sonstige
  
4
Mecklenburg-Vorpommern
  
3
Saarland
  
3
Thüringen
  
0
Hamburg
  
0
Quelle: Stat. Bundesamt, 2016


Speise Bete Verarbeitung und Aufbereitung

Speise Bete gibt es in unterschiedliche verarbeiteter Form im Lebensmittel Handel, z.B als Naßkonserve.

Tafelfertige Speise Bete in Folie
Heutezutage findet man in jeder großen Gemüseabteilung Speise Bete "geschält, gekocht und foliert". Sie müssen nur noch keingeschnitten und mit einer Salatsoße zubereitet werden.


Speise Bete als Naßkonserve

gewürfelt
Scheiben

Heute findet man in jeder Gemüseabteilung, im Bereich der Naßkonserven, auch Speise Bete. Diese werden von großen Konservenfabriken hergestellt. Der Rübenanbau erfolgt dabei meist von Gemüseanbauern, im Vertragsanbau, die entprechende Mengen an Speise Bete anbauen.

Konservenfabriken, die Speise Bete anbieten


Videos zur Speise Bete Verarbeitung


Wert als Nahrungsmittel

Speise Bete rot
Nährwertinformationen pro 100g
Kilokalorien 41 kcal
Kilojoule 171 kJ
Wassergehalt 86 g
Eiweiß 2 g
Fett 0 g
Kohlenhydrat 9 g
Nitratgehalt 40 mg
Mineralien
Calcium (Ca) 15 mg (2%)
Kalium (K) 410 mg (9%)
Natrium (Na) 60 mg (3%)
Eisen (Fe) 0.9 mg (7%)
Phosphor (P) 45 mg (6%)
Zink (Zn) 0.4 mg (4%)
Kupfer (Cu) 0.034 mg
Vitamine
Vitamin A (Retinol) 0.0 μg (0%)
Vitamin B2 (Riboflavin) 0.04 mg (3%)
Vitamin B6 (Pyridoxin) 0.05 mg (4%)
Vitamin B9 (Folsäure) 80 μg (20%)
Vitamin B12 (Cobalamine) 0.0 μg (0%)
Vitamin C (Ascorbinsäure) 10 mg (17%)
Vitamin E (Tocopherol) 0.1 mg (1%)
Lipide (Fette)
Cholesterin 0.0 g
Prozentangaben entsprechen den US Empfehlungen für Erwachsene.

Quelle: Die Nährwerttabelle der DGE, 3. Auflage 2013/2014
Weitere Quelle: {{{Quelle_1}}}


Speise Rüben gelten als eine gesundheitsfördernde Gemüseart. Rote Sorten enthalten den roten Farbstoff Betanin. Beim Verzehr einer größeren Menge kann sich später der Urin uns Stuhl rot färben.

Der Verzehr von Speise Bete in normalen Mengen kann einen wertvollen Betrag zur gesunden Ernährung des Menschen leisten. So empfehlen z.B. die „Deutsche Gesellschaft für Ernährung“ und die „Deutsche Krebsgesellschaft“ im Rahmen der Kampagne „5 am Tag“, fünf Mal am Tag eine Portion Obst und Gemüse zu essen.
Einen umfassenden Überblick über gesundheitliche Wirkungen von Gemüse findet man über die Internetseite „Gemüse-ist-mehr als eine Nahrungsmittel“. Hier werden Forschungsergebnisse aus der ganzen Welt in knapper, gut lesbarer Form aufgelistet und die vorbeugende Wirkung von Gemüse auf viele, meist chronische Erkrankungen dargelegt.

Speise Bete enthalten Oxalsäure. Wer zur Bildung von Nierensteinen neigt, sollte auf den Verzehr größeren Mengen verzichten.


Videos


Der "Rote Farbstoff" in der Küche
Bei der Verarbeitung und Zubereitung von roten Speiserüben empfiehlt es sich Gummi-Handschuhe zu tragen. So kann man unangenhme Flecken auf der Haut, der Kleidung usw. vermeiden.


Speise Bete als Tiernahrung

Speise Bete Tiernahrung

Die Knollen der Speise Bete sind in beachtlichen Mengen Anteil der Tiernahrung. Angeboten werden sie je nach Tierart roh, als Chips, als Cracker oder in einer anderen Zubereitungsart. Geeignet sind Speise Bete grundsätzlich, bei entsprechender Zubereitung, unter anderem, für folgende Tierarten:

  • Chinchillas
  • Hamster
  • Hunde
  • Kaninchen
  • Mäuse
  • Meerschweinchen
  • Pferde
  • Ratten
  • Vögel

Anbieter von Tiernahrung mit Speise Bete

Internationale Bezeichnung

Flag of Germany.svg Deutsch Speise Bete, Gelbe Bete, Weiße Bete, Rote Rübe, Rahne
Flag of the United Kingdom (1801).png Englisch red beet, beetroot
Flag of Bulgaria.png Bulgarisch salatno cveklo
Flag of Denmark (WFB 2004).gif Dänisch rodbede
Flag of Finland.png Finnisch punajuuri
Flag of France.png Französisch betterave rouge
Flag of Greece.png Griechisch pantzari
Flag of Italy (1946–2003).png Italienisch barbabietola
Japan flag - variant.png Japanisch shokuyo-bito, fudnazo, sangozinna
Flag of the Netherlands.svg Niederländisch kroot, rode biet
Flag of Norway.svg Norwegisch bete
Flag of Poland.svg Polnisch burak cwiklowy
Flag of Portugal.svg Portugisisch beterraba
Flag of Romania.svg Rumänisch sfecla obisnuita
Flag of Russia.svg Russisch svekla stolovaja, Свекла столовая
Flag of Sweden.svg Schwedisch rödbeta
Flag of Slovakia.svg Slowakisch rdeca pesa
Flag of Spain.svg Spanisch remolacha roja de mesa, remolacha hortelana
Flag of Turkey.svg Türkisch kirmizi pancar
Flag of Hungary.svg Ungarisch cékla


Siehe auch in Hortipendium

Quellen

  • Georg Vogel (1996): Handbuch des speziellen Gemüsebaus. Ulmer Verlag. Stuttgart. ISBN 3-8001-5285-1
  • Royal Sluis (2003): Gemüse Saatgutkatalog. Royal Sluis. Neustadt am Rübenberge. 
  • Schlaghecken Josef, Gerhard Engl, Achim Maync, Joachim Ziegler (10/2002): Neustadter Hefte - Anbau und Sortenhinweise für den Gemüsebau 2003/2004. DRL Rheinpfalz. Neustadt an der Weinstraße. 
  • Josef Schlaghecken (2018): Rund um das Saatgut: Speise Bete. In: Gemüse. Nr. 5. Seite 39-40. 


Weblinks