Radies

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radies
Raphanus sativus var. sativus
Linné
Synonyme
Radieschen
Radies-Bund-Nebelung.JPG
Radies
Systematik
Klasse Bedecktsamer
Magnoliopsida
Gruppe Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung Kreuzblütlerartige
Brassicales
Familie Kreuzblütler
Brassicaceae
Gattung Raphanus


Radieschen (Raphanus sativus var. sativus) sind meist kugelige oder längliche Mini-Rettiche. Sie werden zu über 90% mit ihrem Laub bundweise vermarktet. Die Knöllchenform ist in Deutschland meist rund und die Knollenfarbe meist rot. In Frankreich findet man auch oft rot-weiße, meist leicht längliche Radieschen-Typen. Radieschen gehören zur Familie der [Kreuzblütler] und sind damit verwandt mit den bekannten Kohlarten sowie Senf und Raps. Der Anbau erfolgt sowohl im Freiland als auch in Gewächshäusern. Gegessen werden Radieschen roh ohne die Blätter und Wurzeln.

Botanik

Die Heimat der Radieschen ist vermutlich das östliche Mittelmeergebiet sowie das angrenzende Vorderasien. Schon im alten Ägypten, Griechenland undd auch in China und Indien sollen Radieschen bekannt gewesen sein. Alte Schriften weisen darauf hin, dass die ursprüngliche Radieschenform länglich war.
Bei der Keimung der Radieschnsamen zeigen sich jeweils zwei umgekehrt herzförmigen Keimblätter. Sie sind typisch für die ganze Pflanzenfamilie der Kreuzblütler.
Botanisch gesehen haben Radieschen Pflanzen einen veränderten Sproß und Hypokotyl. Im Laufe der Evolution bzw. Züchtungsbemühungen hat sich im Bereich des Hypokothyls eine kleine Knolle gebildet. Das Knöllchenfleisch ist meist weiß und die Schale meistens rot, sie kann kann aber auch weiß, gelb oder sogar zweifarbig sein.
Mit zunehmenden Alter wechselt die Radieschenwachstum in die generative Phase und es entwickelt sich ein Blüten- bzw. Fruchtstand. Dabei verlieren die Radies-Knöllchen ihre Festigkeit. Die typischen, kreuzweise angeorneten vier Blütenblätter sin dweiß oder rosaferben. Nach der Blüte bilden sich die rundlichen Samen in den für Kreuzblütler typischen Früchten, die Schoten, bzw. in diesem Falle, bei Radieschen, die kleineren Schötchen.

Saatgutanbieter und Zuchtbetriebe

Internationale
Gemüse-Zuchtfirmen
A - Z
Land Hauptfirmensitz
bzw. Deutschlandvertretung
Straße Bio oder Konventionell Bemerkungen
Bejo Samen GmbH, Deutschland Deutschland Sonsbeck Danziger Straße 29 Bio, Konventionell Siehe Zentrale in Holland.
ENZA-ZADEN Deutschland Deutschland Dannstadt (Pfalz) Schifferstadter Straße Bio, Konventionell Siehe Zentrale in Holland.
HILD Samen GmbH Deutschland Marbach am Neckar Kirchenweinberg_115 Bio, Konventionell Wurde 1988 von Nunhems übernommen und gehört damit zu Bayer CropScience (BCS).
Hazera Seeds Deutschland Edemissen Griewenkamp 2 Konventionell Vereinigung der Limagrain Gruppe (Vilmorine, Clause und Nickerson-Zwaan).
Rijk-Zwaan Welver GmbH Deutschland Welver Werler Straße 1 Bio, Konventionell Siehe Zentrale in Holland.
Syngenta Seeds GmbH Deutschland Kleve Alte Reeser Str. 95 Konventionell Siehe Zentrale in USA.
Uniseeds Niederlande Bleiswijk Griewenkamp 2 Konventionell Zusammenarbeit mit Tozer (GB) und Fito Semillas (E).

Anbau

Radieschen Anbau erfolgt immer als Direktsaat. Mit Präzisionssägeräten wird ein gleichmäßiger Pflanzenabstand gesichert und damit eien gleichmäßige Knollen-Entwicklung.
Freiland Anbau

  • Saat von März bis September
  • Saatzweiser Anbau mit Neuaussaaten, bis zu jedem zweiten Tag
  • Direktsaat mit Präzisionssägeräten
  • Reihenabstand etwa 15 cm
  • Abstand in der Reihe etwa 3 cm
  • Samen pro qm etwa 250
  • Saatgutqualität: Prazisionssaatgut z.B. 2,75-3,00 mm
  • Saattiefe etwa 2 cm


Saatgut und Keimung

Saatgutdaten der Radieschen:
TKG Korngröße 1 Gramm Keimfähigkeit Keimtemperatur Keimdauer Saatgutangebot
ca. 7 g 2,5 - 3,6 mm
kalibriert: 2,50 - 2,75 mm
kalibriert: 2,75 - 3,00 mm
kalibriert: 3,00 - 3,25 mm
ca. 140 Korn Mindestkeimfähigkeit: 75%
Präzisionssaatgut: > 92%
15 - 20°C bei 5°C: 28 Tage
bei 12°C: 10 Tage
bei 20°C: 6 Tage
Normalsaatgut
Präzisionssaatgut
Insektizidbehandeltes Saatgut


Nährstoffversorgung und Düngung

Ernteverfrühung

Hauptartikel: Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau

Anbau im Tunnel: Unbedingt ab dem 3.Laubblatt lüften, sonst zu langes Laub und keine schöne Knollenbildung.

Die Hinweise beruhen auf mehrjährigen Durchschnittswerten.
Anbaumethode Art der Bedeckung Bedeckungsdatum Abnahmetermin (spätestens) Erntebeginn ab ...
obere Bedeckung untere Bedeckung
nach Datum nach Datum
D-Saat Tunnel 15. Febr. lüften - 6 Wochen 04. April 06. April
D-Saat Vlies/Folie 15. Febr. 5 Wochen 20. März 7 Wochen 08. April 11. April
D-Saat Vlies 15. Febr. - - 7 Wochen 11. April 18. April

D-Saat = Direktsaat


Pflanzenschutz

Radischen werden zum großen Teil in Bündel mit Laub vermarktet. Deshalb sind nur kerngesunde Bestände für eine Ernte geeigent. Am Markt haben nur gut ausgefärbte Knöllchen und vollkommen gesunde Radies eine Absatzchance. Im folgenden die wichtigsten Krankheiten und Schädlinge.

Krankheiten

  • Falscher Mehltau (Peronospora parasitica)
  • Wurzeltöter Pilz (Rhizoctonia solani)

Schädlinge

  • Kohlerdflöhe (Phyllotreta
  • Rettichfliegen (Delia-Arten)
  • Strahlenmücken (Dilophus febrillis)
  • Zwergfüßler (Scutigerella-Arten)

Unkrautbekämpfung

Beispiel Restunkräuter

Die Unkrautbekämpfung beim Anbau von Radieschen erfordert einen beachtlichen Zeitaufwand und kostet viel Geld. Eine große Hilfe bietet in jedem Falle die optimierte Feldhygiene sowie das "Falsche-Saatbeet". Diese beiden Verfahren sind zu ergänzen mit einer mechanischen Unkrautbekämpfung und im konventionellen Anbau durch den Einsatz von Herbiziden.

Feldhygiene

Falsches Saatbeet

Hierbei geht es um vorbeugende Maßnahmen. Dauerunkräuter möglichst schon beim ersten Auftreten ausschalten und nicht warten bis sich schon große Bestände gebildet haben. Zur Eindämmung des Samenunkräuter Drucks, diese nie Samen bilden lassen. Wird das konsequent durchgeführt, verringert sich der Unkrautdruck von Jahr zu Jahr. Nähere Infos zur Feldhygiene gibt es unter den folgenden Links.

Falsches-Saatbeet

Eine sofortige, große Erleichterung bei der Unkrautbekämpfung bringt das "Falsche-Saatbeet". Gerade beim Anbau von Radieschen, wobei eine mechanische Unkrautbekämpfung kaum möglich ist und nur sehr begrenzt Herbizide zur Verfügung stehen. Nähere Infos zur Anwendung gibt es unter dem folgenden Link.

Mechanische Unkrautbekämpfung

Auf Grund der engen Reihenabstände ist eine mechanische Unkrautbekämpfung beim Anbau von Radieschen wenige hilfreich bzw. kaum durchführbar. Im Frage kommt der Einsatz von Hackgeräten eventuell aber doch beim Anbau von Riesenradieschen, bei denen ein größerer Reihenabstand gewählt wird.

  • Hilfreich ist es, den Reihenabstand der vorhandenen Hacktechnik anzupassen
  • Lieber in den Reihen enger säen bzw. pflanzen und dafür weitere Reihenabstände wählen
  • Je jünger die Unkräuter, desto leichter die mechanische Bekämpfung
  • In niederschlagsarmen Regionen und auf leichteren Böden ist die mechanische Unkrautbekämpfung am ehesten erfolgreich

Herbizideinsatz

Herbizid Effekt Unkraut

In konventionell arbeitenden Betrieben ist der Einsatz bzw. die Nutzung von Herbiziden üblich. Um damit langfristig erfolgreich arbeiten zu können, sind die Zulassungsbedingungen zu beachten und ein ist sachgerechte Anwendung nötig. Dazu gehört auch eine Begrenzung der Anwendungen innerhalb einer Fruchtfolge, um so die Selektion von nicht erfassten Unkrautarten zu verhindern. Nähere Infos zu Herbiziden und deren Einsatz gibt es unter den folgenden Links.

Link zur Indikationssuche im Gemüsebau 


Ernte

Die Ernte von Radieschen erfolgt immer noch vorwiegend von Hand. Dabei werden die Radies aus dem Boden gezogen, gebündelt und in Körbe gesammelt. Zeitnah bringt man sie dann in Waschanlagen. Nach dem Waschen kommen die Radiesbund ein Kisten, Kartons oder andere Kleinverpackungseinheiten.
In einigen Gewächshaus Radiesbetrieben, vor allem auch in Holland, nutzt man seit einigen Jahren Radies Vollernter. Diese Maschinen sind in der Lage Radies, ebenso wie bei der Handernte, mit Laub zu ernten und zu bündeln.
ein anderes, kleines Marktsegment wird mit Radies ohne Laub bedeint. Dabei werden die gewaschenen Radies mesi tin kelien Beuteln angeboten.


Radies Saisonkalender

Gemüse aus der Region kaufen und saisonal verzehren ist meist für den Verbraucher preislich vorteilhaft und bringt ökologische Vorteile. Die Transporte bleiben kurz und die Ware ist im Normalfall nach der Ernte schnell beim Verbraucher. In einem speziellen Saisonkalender der Gemüsearten sieht man an Hand einer großen Grafik, wann einheimische Radies, auch im Vergleich zu anderen Gemüsearten, am Markt angeboten wird.


Radies Anbau in Deutschland

Radieschen werden in Deutschland hauptsächlich im Freiland angebaut.

Freiland Anbau

Wie sich der Freiland Radies Anbau in Deutschland entwickelt hat, zeigt die folgende Tabelle. Die Anbaufläche stieg von 1.160 ha im Jahre 1992 auf 3.551 ha im Jahre 2012 und erreichte damit die umfangreichsten Anbau.

Freiland Radies Anbauflächenentwicklung in Deutschland in ha
Jahr ha
1992
  
1160
1996
  
1703
2000
  
2434
2004
  
2810
2008
  
3293
2012
  
3551
2016
  
3210
2017
  
3475
2018
  
3316
Quelle: Statistisches Bundesamt


Gewächshausanbau

Wie sich die Gewächshaus Anbaufläche von Radies in Deutschland entwickelt hat, zeigt die folgende Tabelle.

Gewächshaus Radies
Anbauflächenentwicklung in Deutschland in ha
Jahr ha
2018
  
43
Quelle: Statistisches Bundesamt


Wert als Nahrungsmittel

Der Verzehr von Radies kann einen wertvollen Betrag zur gesunden Ernährung des Menschen leisten. So empfehlen z.B. die „Deutsche Gesellschaft für Ernährung“ und die „Deutsche Krebsgesellschaft“ im Rahmen der Kampagne „5 am Tag“, fünf Mal am Tag eine Portion Obst und Gemüse zu essen.
Einen umfassenden Überblick über gesundheitliche Wirkungen von Gemüse findet man über die Internetseite „Gemüse-ist-mehr als eine Nahrungsmittel“. Hier werden Forschungsergebnisse aus der ganzen Welt in knapper, gut lesbarer Form aufgelistet und die vorbeugende Wirkung von Gemüse auf viele, meist chronische Erkrankungen dargelegt.


Videos


Internationale Bezeichnung

Flag of Germany.svg Deutsch Radies, Radieschen
Flag of the United Kingdom (1801).png Englisch small radish
Flag of Bulgaria.png Bulgarisch repitschki
Flag of China.png Chinesisch (Mandarin) lo-po
Flag of Denmark (WFB 2004).gif Dänisch radise
Flag of France.png Französisch radis, petit rave, ravonnet
Flag of Italy (1946–2003).png Italienisch ravanello, radice
Flag of the Netherlands.svg Niederländisch radijs
Flag of Norway.svg Norwegisch rädisa
Flag of Poland.svg Polnisch rzodkiewka
Flag of Portugal.svg Portugisisch rapanate
Flag of Romania.svg Rumänisch ridichi de luna
Flag of Russia.svg Russisch rediska radis, Редис
Flag of Spain.svg Spanisch rabonito
Flag of Hungary.svg Ungarisch hónaposretek, retek


Siehe auch in Hortipendium


Quellen

  • Georg Vogel (1996): Handbuch des speziellen Gemüsebaus. Ulmer Verlag. Stuttgart. ISBN 3-8001-5285-1
  • Royal Sluis (2003): Gemüse Saatgutkatalog. Royal Sluis. Neustadt am Rübenberge. 
  • Josef Schlaghecken, Gerhard Engl, Achim Maync, Joachim Ziegler (10/2002): Neustadter Hefte - Anbau und Sortenhinweise für den Gemüsebau 2003/2004. DRL Rheinpfalz. Neustadt an der Weinstraße. 
  • Joachim Ziegler und Josef Schlaghecken, DLR Rheinpfalz Ernteverfrühung mit Folie und Vlies im Freilandgemüsebau. unveröffentlicht. Neustadt an der Weinstraße. 
  • Josef Schlaghecken (2015): Rund um das Saatgut: Radies. In: Zeitschrift "Gemüse". 51. Nr. 7. Seite 37-38. 


Weblinks