Pflanzennährstoffe

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für die Pflanzen sind neben Wasser (H2O) und Luft (CO2 und O2) zahlreiche Nährstoffe von Bedeutung, deren Versorgung aufeinander abgestimmt werden muss. Im folgenden Spruch sind die wichtigsten Nährelemente versteckt: "COHNS Margarethes PieK-Feiner Caffee". Als Nährelemente gelten die Elemente, die für die Pflanze lebensnotwendig sind.

Hauptnährstoffe

Die Pflanze benötigt für das Wachstum die Hauptnährstoffe in größerer Mengen. Die Kernnährelement sind Stickstoff (N), Phosphor (P), Kalium (K).

Mineralische Hauptnährstoffe Nichtmineralische Nährelemente

Spurennährstoffe

Die Pflanzen benötigen Spurennährstoffe nur in sehr kleinen Mengen.


Neben den bereits genannten Nährstoffen gibt es nützliche Elemente, wie Natrium (Na) und Silizium (Si), die in begrenzter Konzentration wachstumsfördernd wirken.

Aufnahme

Die Pflanzen nehmen die Nährstoffe weder in elementarer Form auf noch als Oxid (wie auf dem Düngersack angegeben, z.B. Phosphat P2O5, Kali K2O), sondern als Ionn, d.h. als elektrisch geladenes, in Wasser (Bodenfeuchte) gelöstes Teilchen, das durch Mineralisation oder Verwitterung im Boden oder aus Düngemitteln freigesetzt wird.

Element    N P K Mg Ca  S
Stickstoff    Phosphor Kalium Magnesium Calcium Schwefel
Oxid
(sofern bei Düngern angegeben)
-    P2O5 K2O MgO CaO  -

siehe auch

Quelle

  • Martin Degen, Karl Schrader (2002): Grundwissen für Gärtner. Ulmer Verlag. Stuttgart. ISBN 3800111888