Kohlmottenschildlaus

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weiße Fliege
Aleyrodes proletella
Synonyme
Kohlmottenschildlaus
Weiße Fliege-DLR-JS (NXPowerLite).JPG
Weiße Fliege
Systematik
Klasse Insekten
Insecta
Ordnung Schnabelkerfe
Hemiptera
Unterordnung Pflanzenläuse
Sternorrhyncha
Überfamilie Mottenschildläuse
Aleyrodoidea
Familie Mottenschildläuse
Aleyrodidae

Die weiße Fliege ist ein eher weniger bedeutender Schädling im Blumenkohl, größere Bedeutung hat sie an Rosen- und Grünkohl. In Holland scheint der Schädling immer mehr zum Problem zu werden.

Schadbild

Das Insekt sitzt bevorzugt blattunterseits, bei Berührung der Pflanze kann man ein Auffliegen ganzer Schwärme beobachten. Sie saugt an Blättern und schädigt vor allem durch ihre klebrigen Ausscheidungen (Honigtau), auf denen sich Schwärzepilze ansiedeln.

Biologie

Die Weiße Fliege (Aleurodes-Arten), auch Kohlmottenschildlaus genannt, kann bei uns im Freien überwintern. Sie ist nicht identisch mit der im Gewächshaus auftretenden Weißen Fliege der Gattung Trialeurodes vaporariorum. Die Fliegen (Adulte) sind etwa 1,5 - 2,0 mm lang und haben weiß bepuderte Flügel. Aleurodes unterscheidet sich von Trialeurodes durch dunkle Flecken auf den Flügeln. Die Eiablage erfolgt ring- bzw. kreisförmig auf der Blattunterseite. Die Larven sind oval, gelblich, zunächst beweglich und dann festsitzend. Nach etwa 4 Wochen schlüpfen die Fliegen, kalte Winter überstehen nur die weiblichen Tiere. Bei warmer trockener Witterung sind 2-5 Generationen pro Jahr möglich. Die Überwinterung erfolgt vor allem an Kohl, Endivien, Erdbeeren, Schöllkraut und Sonchus-Arten.

Bekämpfung

Blumenkohl: Eine Bekämpfung im Blumenkohl ist meist nicht erforderlich. Die Bekämpfung ist schwierig. Laut Crüger sind Pyrethoide wirksam, wenn die Blattunterseiten gut benetzt werden und mindestens zweimal innerhalb von 10 Tagen gespritzt wird. In England fand man heraus, dass von 17 Wildkohlarten 2 nicht befallen wurden.


Quellen

J. Schlaghecken und J. Kreiselmaier (2002): Blumenkohl CD-ROM, Bild- und Textdokumentation. DLR Rheinpfalz. Neustadt an der Weinstraße. 

Weblinks