Hortipendium:Über Hortipendium

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Idee

Die Idee zu dem Wiki Hortipendium ist im Fachausschuss Gartenbau im Verband der Landwirtschaftskammern entstanden. Zielrichtung ist die Schaffung eines internetbasierten Nachschlagewerkes für die gärtnerischen Berufe und den Freizeitgartenbau in Form einer Enzyklopädie. Dieses Lexikon soll das Grundlagenwissen zu den Themen Anbau, Produktion, Technik, Dienstleistung, Handel, Wirtschaft, Wissenschaft sowie Politik und Recht vermitteln, in einen Zusammenhang stellen und erklären. Das System ist vergleichbar mit der Freien Enzyklopädie Wikipedia.

Dabei kann Hortipendium auf allen Stufen der gartenbaulichen Ausbildung als Nachschlagewerk dienen und soll ein zentraler Anlaufpunkt für die einzelnen Fachgebiete des Gartenbaus, der Gartenbauvereine und der Freizeitgärtner sein. Hortipendium ist ein weiteres Informationsangebot im Wissens-Netzwerk hortigate.


Die Autoren

Anders als in der Wikipedia ist die Berechtigung zum Schreiben von Beiträgen ausschließlich zugelassenen Autoren vorbehalten. Diese werden ebenso ausschließlich mit ihrem Klarnamen genannt. Erhofft wird die Mitarbeit der gartenbaulichen Institutionen und Organisationen sowie aller Interessierten und engagierten Fachleute, die sich im Beruf oder in ihrer Freizeit intensiv mit dem Thema Gartenbau beschäftigen.

Hortipendium sucht Autoren die bereit sind, ihr Wissen mit anderen zu teilen, Artikel in Hortipendium zu schreiben und Spaß an der Zusammenarbeit mit anderen Autoren haben. Aber ein Wiki wie Hortipendium lebt nicht nur von den Verfassern, sondern auch von den Formatierern und Gestaltern, die sich zum Beispiel auf das Korrekturlesen spezialisiert haben, oder die sich darauf verstehen, die Artikel zu bebildern, die künstlerisch begabt sind und einen Artikel gut und ansprechend aussehen lassen und natürlich von den Ordnungsliebhabern, die die Artikel kategorisieren und verlinken.


Das Ziel

Das Ziel von Hortipendium ist, mit vielen freiwilligen Beiträgen etwas Gemeinsames und Nachhaltiges für den Gartenbau zu schaffen. Im Vordergrund steht die bestmögliche Qualität der Wissensvermittlung und Wissenserhaltung auf einer ständig aktuellen Informationsbasis. In Hortipendium wird, wie in Wikipedia, nach dem Wiki-Prinzip geschrieben: Einer fängt an, viele arbeiten mit.


Die Inhalte

Die Inhalte in Hortipendium sind barrierefrei und beziehen sich auf die Wissensbereiche Anbau, Produktion, Technik, Dienstleistung, Handel, Wirtschaft, Wissenschaft sowie Politik und Recht.

Vom Gesamtumfang her ist Hortipendium nicht begrenzt und braucht sich nicht nur auf Fakten zu beschränken. Stattdessen sollen auch Hintergründe und Zusammenhänge erklärt werden.

Jede Seite in Hortipendium ist eine eigene Website und kann über eine Verlinkung mit anderen Seiten innerhalb oder außerhalb von Hortipendium verknüpft werden. Die Artikel in Hortipendium erklären demnach nicht nur einen Begriff oder Gegenstand, sondern umschließen auch dazugehörige Aspekte und Bedeutungen (siehe auch Hortipendium:Artikel). Dies ist der große Unterschied zu einer Dokumentendatenbank wie Hortigate, deren Inhalte sich aus pdf- oder Word-Dokumenten zusammensetzen, die nicht über eine Verlinkung in einen inhaltlichen Zusammenhang gestellt werden können (siehe auch Netzwerk hortigate).

Das Wichtigste im kurzen Überblick:

  • ein Artikel erklärt einen Begriff oder ein Thema
  • ein Artikel sollte in ganzen Sätzen geschrieben sein
  • ein Artikel ist mit Quellen, Literaturnachweisen und/oder Fußnoten zu versehen
  • ein Artikel ist nicht dafür geeignet, um eine wissenschaftliche Abhandlung zu veröffentlichen (Unveränderbarkeit der Inhalte ist nicht gewährleistet, siehe Netzwerk hortigate)
  • ein Artikel ist kein Versuchsbericht (Unveränderbarkeit der Inhalte ist nicht gewährleistet, siehe Netzwerk hortigate)
  • ein Artikel enthält keine zeitlich begrenzten Beratungsinhalte wie z.B Warndienst, Preisbarometer, Wetterhinweise usw. ( siehe Netzwerk hortigate)
  • ein Artikel wird von vielen Autoren geschrieben, deren Mitarbeit in der Versionsgeschichte nachvollziehbar ist


Warum ein Wiki?

  • Weil mit der Wiki-Technologie viele Menschen frei bestimmt gemeinsam arbeiten können.
  • Weil gartenbauliches Wissen erhalten, frei zugänglich und weitergegeben werden soll.
  • Weil Fragen in der heutigen Zeit schnell und kompetent beantwortet werden müssen.
  • Weil ein Wiki der schnellste Kommunikationsweg für einen ungehinderten Informationsfluss ist.
  • Weil wir an die Zukunft und an die neuen Generationen von Gärtnern denken sollten.
  • Weil sich Fortschritt und Weiterentwicklung nicht aufhalten lassen.
  • Weil Zusammenarbeit so einfach sein kann.


Flyer

Flyer.pdf Flyer.pdf