Hortigate

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo hortigate
Hortigate ist ein bundesweiter Informationsdienst für den Gartenbau, der Fachinformationen übers Internet für Gärtner, Berater und andere interessierte Nutzer zur Verfügung stellt. Die Fachinformationen werden von Beratern und Forschern aus dem deutschsprachigen Raum veröffentlicht. Damit fördert hortigate den Informationsfluss zwischen der Beratung und der Praxis. Im Internet ist hortigate unter der Adresse www.hortigate.de erreichbar. Über den Gastzugang können erste Einblicke in das Informationsangebot erhalten werden. Grundsätzlich ist die Nutzung von hortigate nicht kostenfrei. Ein Anmeldung für ein vierwöchiges kostenfreies Abo ist möglich.

Der Zentralverband Gartenbau hat sich als Träger der Idee von hortigate "Gemeinsam statt einsam" bezüglich der Umsetzung angenommen. Die Weiterentwicklung erfolgt mit finanzieller Unterstützung durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und der Bundesfachgruppe Gemüsebau.

Preise für Abonnements pro Jahr

Typ des Abonnements Preis in €
Lizenz je Produktionsbetrieb 150,00
Lizenz Beratung, Handel, Industrie und Gewerbe 250,00
Schüler und Studenten 50,00
Berufs-/Fachschule, Institute 50,00


Inhalte

In hortigate sind für alle Fachrichtungen des Gartenbaus bzw. für alle Gartenbausparten Informationen automatisch abrufbar. Beispielsweise könnte ein Betrieb, der auf die Produktion von Gemüse, Zierpflanzen oder Obst ausgerichtet ist, Informationen zu den Themen Pflanzenschutz, Kulturen, Sorten, Kulturverfahren, Bewässerung, Düngung, Markt, Marketing, Controlling, EDV, Versuchsergebnisse und zu Veranstaltungen finden. Über zwei Wege kann auf die Informationen zugriffen werden:

Online-Datenbank
Über www.hortigate.de kann auf hortigate im Internet auf die Online-Datenbank zugegriffen werden. Dort sind alle Themen und alle Kulturen der entsprechenden Informationsbereiche hinterlegt.
E-Mail-Service
In hortigate wird für jeden Benutzer ein Interessensprofil hinterlegt. In diesem Profil kann der Nutzer hinterlegen, zu welchen Themen er eine automatische Zusendung neuer Beiträgen erwünscht. Diese Funktion ist insbesondere für tagesaktuelle Themen sinnvoll (z.B. Warndienste).


Nutzen für die Betriebe

Durch ständig steigenden Wettbewerbsdruck, Spezialisierungen der Betriebe und die Veränderungen in der Beratung der Länder und Landwirtschaftskammern erhöht sich für die Betriebe der Druck nach spezifischen Informationen. Dadurch hat der moderne Gartenbau-Unternehmer einen steigenden Bedarf nach speziell auf seine Bedürfnisse zugeschnittenen Informationen. Im Vergleich zu Informationsquellen wie Fachzeitschriften liefert hortigate diese Informationen bedarfsgerechte, schnell und übersichtlich.


Nutzen für die Beratung und Forschung

Neue Herausforderungen und der Abbau von Personalstellen werden bzw. treten an die Gartenbau-Branche heran. Um dies zu kompensieren, verfolgen viel Institutionen der Forschung un der Beratung die Strategie der Spezialisierung in Form von Kompetenzzentren der unterschiedlichen Gartenbausparten. Mit hortigate kann über die Ländergrenzen hinweg eine stärke Schwerpunktbildung, eine Koordinierung der Forschung und der Austausch der Informationen ermöglicht werden.


Geschichte

Hortigate geht zurück auf den regionalen Gartenbau-Informationsdienst InfoAuto, den die DLR Rheinpfalz in Neustadt an der Weinstraße in den 90iger Jahren entwickelt hat. Zusammen mit verschieden Partnern und Förderern (siehe Links) aus dem Gartenbau, startete auf Initiative der Bundesfachgruppe Gemüsebau der Zentralverband Gartenbau e.V. in Bonn Anfang 2002 ein Projekt. Zielsetzung ist es, einen erfolgreichen regionalen Informationsdienst bundesweit und für die tragenden Sparten des deutschen Gartenbaus auszubauen. Das bundesweite Gartenbau-Informationssystem hortigate wurde aus der Taufe gehoben.


Neuste Beiträge

ePaper: ZVG GARTENBAU report, Ausgabe 11/2018
20.11.2018 INHALT Editorial: Gehackt - was nun? 3

Kompakt:

Baumschulerlass wird unverändert verlängert - Verwaltungsarme Bewertungsmethode für Baumschulbetriebe bleibt erhalten 4 Cycas und Ficus von Hochrisikopflanzenliste gestrichen 4 Berichtsentwurf für Zulassung von Pflanzenschutzmitteln 4 PStS Stübgen zu Gast beim Gartenbau - ZVG unterstützt die Torfminderungsstrategie der Bundesregierung 5 Mautpflicht - Gartenbau verschont 5

Hintergründe:

Parlamentarisches Frühstück über den Dächern Berlins 6 AMK: Quo vadis Risikomanagement und Gartenbauwissenschaft 7 ZVG-Arbeitsausschuss Umweltfragen: Nachhaltigkeit intensiver bearbeiten 8 Gemüsebau: Situation und Herausforderungen des Jahres 9 Über den Gartenbau der Zukunft 10 Profitable Wertschöpfungskette durch Mitgliedschaft im ZVG 12 90 Jahre Junggärtner: "Die Jugend hat großes Potenzial, viel zu bewegen!" 13 Nachhaltige Stadtentwicklung durch Bundesgartenschauen 14 Rechtssichere Internetseite - Haftungsausschlüsse für Links und Inhalte? 15

Blickpunkt:

Cybersicherheit im Gartenbau 16

Fachrichtungen 24

Ratgeber 28 Mein ZVG 30 In Kürze 34

Warndienst Erwerbsobstbau Nr. 36/18 vom 20-11-18

20.11.2018 Warndienst, Pflanzenschutz

aktueller Obstbauwarndienst

19.11.2018 Pseudomonas, Wühlmäuse


Siehe auch

Quelle