Grünkohl im Hausgarten

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hohe Grünkohlsorte im Garten

Grünkohl ist eine beliebte und sehr gesundheitsfördernde Gemüseart. Besonders beliebt ist Grünkohl im Norden und Nordwesten von Deutschland. Die übliche Ernte- und Verzehrszeit ist von November bis März. Seine ausnehmend gute Frosthärte lässt den Grünkohl bis zum Frühjahr im Garten überdauern. Selbst abgeerntet Pflanzen-Strünke können stehen bleiben, da diese zweijährige Kulturpflanze im Frühjahr neu austreiben und den Speiseplan um ein Frühgemüse erweitert.
Der Anbau ist relativ einfach. Um ganzjährig Grünkohl auf dem Speiseplan haben zu können, kann man ihn sehr gut einfrieren oder einkochen.


Grünkohl Vielfalt


Sortenwahl und Saatgutbestellung

Grünkohl Sortenliste mit Saatgutanbieter. Stand 2016

Auch bei Grünkohl gibt es eine erstaunliche Sortenvielfalt. Ein wichtiges Merkmal ist die Pflanzenhöhe, die durchaus, je nach Sorte zwischen 30 cm und über 100 cm liegen kann. Des weiteren gibt es auch einige rotblättrige Grünkohl-Sorten. Vollständigkeitshalber muß hier auch der sehr eng verwandte Palmkohl genannt werden. In der folgenden Übersicht (Foto von 2016) sind 29 Sorten von A-Z aufgelisten. Dazu gibt es pro Sorte Hinweise bei welchen Anbietern man die Sorte in Kleinmengen für Selbstversorger bestellen kann.

Wichtige Grünkohl/Palmkohl- Saatgutanbieter für Selbstversorger


Standortauswahl und Fruchtwechsel

Nie Kohl nach Kohl

Grünkohl läßt sich in jedem Garten anbauen. Er bevorzugt sonnige Parzellen, etwas Schatten wird aber auch vertragen. Ideal sind schwerere, tiefgründige Lehm- oder Lößböden mit einer guten Kalkversorgung. Auf Sandböden kann mit Hilfe von Kompost auch erfolgreich angebaut werden. Recht gut läßt sich Grünkohl auch in Kübel und sogar auch in Balkonkästen anbauen. Jürgen Herler empfiehlt ihn auch für Vertikalbeete.
Im Selbstversorgergarten empfiehlt sich die Pflanzkultur. Dazu entweder selber die Jungpflanzen heranziehen oder diese zukaufen.
Grünkohl möglichst nicht so bald nach sich selbst oder seinen Verwandten ( Kreuzblütlern, Kohlarten wie Senf, Raps usw.) anbauen. eine 3-4 jährige Anbaupause in der Fruchtfolge ist vorteilhaft. Mit einer guten Feldhygiene, bei der man nach der Ernte die Strünke entsorgt ist meist auch eine engere Fruchtfolge über viele Jahre möglich.


Pflanzenanzucht

Anzucht in Saatrille. (Hier zu dicht stehdn)

Die Anzucht von Grünkohlpflanzen ist recht einfach und auf unterschiedliche Art und Weise möglich. Die Hauptanzuchtzeit ist der Mai. Aber auch ein Zukauf von Grünkohlpflanzen kann sinnvoll sein.

Anzucht im Beett

  • In einen sauberen, feinkrümelingen Beet eine 2 cm tiefe Rille eindrücken.
  • Grünkohlsamen im Abstand von 2-3 cm einlegen oder einstreuen.
  • Saatrille andrücken und dann die Rille zustrefen
  • Mit feiner Brause gut anfeuchten
  • Innerhalb einr Woche erfolgt die Keimung und die Keimblätter sind sichtbar
  • Mit Hilfe eines Schutznetz (flach oder als Tunnel) kann man die Anzucht vor Schädlinge schützen
  • Nach etwa 3-4 Wochen sind die Grünkohlpflanzen groß genug für die Pflanzung an den Endstandort


Anzucht im einer Anzuchtkiste

Anzucht in Saatkiste
  • Anzuchtkiste mit einem geeigneten Substrat füllen, leicht andrücken und abstreifen.
  • Mit einer selbst angefertigen Lochstanze (siehe Foto) Saatlöcher im Abstand von 5 x 5 cm eindrücken.
  • In jedes Loch zwei Samen einlegen.
  • Saatlöcher zustreifen.
  • Mit feiner Brause das Substrat in der Saatkiste gut anfeuchten.
  • Innerhalb einer Woche erfolgt die Keimung und die Keimblätter sind sichtbar.
  • Von den jeweils zwie Keimlingen pro Saatlich den schwächeren Keimling entfernen.
  • Bei kaltem Wetter Saatkiste ins Gewächshaus oder ins Frühbeet stellen oder mit einem Vlies schützen. Ansonsten mit Hilfe eines Schutznetzes (flach oder als Tunnel) die Anzucht vor Schädlinge schützen.
  • Nach etwa 3-4 Wochen sind die Grünkohlpflanzen groß genug für die Pflanzung an den Endstandort.


Weiter Informationen
Saatgut und Keimung im Erwerbsanbau


Pflanzung

Jungpflanzen

Die selbstgezogenen oder zugekauften Pflanzen gut wässern und auf Mängel kontrollieren. Nur gesunde und krankheitsfreie Pflanzen verwenden. Eigene Pflanzen sind etwa 3-4 Wochen alt und haben etwa 3-4 Blätter.
Bei gut abgetrocknetem Boden das Pflanzbeet herrichten. Bei Bedarf oder wenn vorhanden breitflächig ausbringen oder ins Pflanzloch geben.
Das Beet sollte frei von Wurzelunkräuter und Beikräuter sein. Die Pflanzen ruhig etwas tiefer als bei der Anzucht pflanzen. Dadurch erhöht sich sogar noch die Standferstigkeit, was bei hohen Sorten von vorteil ist. Danach die Pflanzen angießen.

  • Reihenabstand: Je nach Sorte 60-70 cm. Bei größeren Beständen evtl. als Doppereihe, um so die Handernte zu erleichtern. Abstand in der Reihe: etwa 50 cm.
  • Pflanztermin: Je nach Sorte und Region vom Mai oder Juni


Grünkohl Bilder


Bodenpflege, Nährstoffversorgung, Düngung

Optimal versorgte Grünkohl-Pflanze

Grünkohl ist noch recht urwüchsig und weniger anspruchsvoll bezüglich der Bodenverhältnisse als z.B. Blumenkohl. Bei einem gut versorgen Gartenboden kann man mit einem entsprechenden Komposteinsatz gute Ergebnisse erzielen.

Allgemeine Boden Voraussetzungen

  • Humusgehalt: Sollte möglist bei 2% oder höher liegen
  • pH-Wert: Je nach Bodenart 7,0 oder höher (Hohe Werte reduzieren Kohlhernie Risiko.)
  • Die bisher angebauten Pflanzen sollten keine Nährstoff-Mangelerscheinungen aufweisen (siehe Foto rechts). Bei Problemen, siehe Mangelbilder.


Was tun bei problematischen Bodenverhältnissen

  • Mit Hilfe einer Bodenuntersuchung den pH-Wert, den Humusgehalt sowie die Phosphor-, Kali-, Magnesium- und Borbersorgung überprüfen lassen
  • Danach evtl. vorhandene Untersorgungen beseitigen und dann mit der bewährten Kompostwirtschaft fortfahren.
  • Weitere Informationen siehe Düngung im Gemüsegarten.


Pflanzenschutz

Grünkohl ist eine sehr robuste und weniger krankheitsanfällige Kohlpflanze. Die bei uns bekannten Kohlschädlinge können jedoch auch den Grünkohlpflanzen schaden. Besonder gefährlich sind Raupen, Mehlige Kohlblattlaus, die Kohlfliegenmaden sowie die Weißen Fliegen. Weitere Details gibt es im Artikel Grünkohl im Erwerbsanbau

Einige Pflanzenschutz Tipps

  • Schutznetze: Schützen vor den meisten Schädlingen. Im Kleinanbau sowie im Erwerbsanbau.
  • Absammeln: Hilft bei Raupenbefall, wenn nur wenige Pflanzen vorhanden.
  • Abbrausen mit dem Gartenschlauch: Mit feiner Brause lassen sich Weiße Fliegen vertreiben.
  • Pflanzenschutzmittel nur im Sonderfall


Einsatz von Pflanzenschutzmitteln
Pflanzenschutz-Informationssystem für den Haus- und Freizeitgärtner


Ernte

Eben geerntete Blätter

Sobald die Grünkohlpflanzen die ersten Blätter voll entwickelten Blätter haben, kann man mit der Ernte beginnen. Dazu die Blätter vom Strunk abbrechen. Die meisten Gärtner starten mit der Ernte erst im Spätherbst, um so die Vorteile der Geschmacksverbesserung zu nutzen.

Kühle Tage verbessern Geschmack
Vor der ersten Ernte sollte darauf geachtet werden, dass die Pflanzen eine Periode mit kühlen Temperaturen erleben. Dies ist in der Regel ab November der Fall. Die kühlen Phasen bewirken eine Zunahme von Zuckern in der Pflanze, die im Rahmen der Photosynthese in den Blattzellen gebildet werden. Die Umwandlung der Zucker in Stärke, mit Hilfe des Enzyms Phosphofructokinase, ist jedoch verlangsamt, so dass der Zuckergehalt ansteigt. Dies führt zu einer Geschmacksverbesserung der grünen Pflanzenteile. Die Zuckeranreicherung bzw. Geschmacksverbesserung kann nur bei aktiven Pflanzen stattfinden, demnach ist durch eine Tiefgefrierung keine Geschmacksverbesserung zu erwarten.


Grünkohl in der Küche

Grünkohl zubereitet mit Salz und Fett
Nährwertinformationen pro 100g
Kilokalorien 60 kcal
Kilojoule 251 kJ
Wassergehalt 85 g
Eiweiß 4 g
Fett 4 g
Kohlenhydrat 3 g
Mineralien
Calcium (Ca) 130 mg (13%)
Kalium (K) 175 mg (4%)
Natrium (Na) 115 mg (5%)
Eisen (Fe) 0.9 mg (7%)
Phosphor (P) 60 mg (9%)
Zink (Zn) 0.3 mg (3%)
Vitamine
Vitamin A (Retinol) 10 μg (1%)
Vitamin B1 (Thiamin) 0.06 mg (5%)
Vitamin B2 (Riboflavin) 0.03 mg (2%)
Vitamin B6 (Pyridoxin) 0.12 mg (9%)
Vitamin B12 (Cobalamine) 0.1 μg (4%)
Vitamin C (Ascorbinsäure) 25 mg (42%)
Vitamin E (Tocopherol) 1.0 mg (7%)
Lipide (Fette)
Prozentangaben entsprechen den US Empfehlungen für Erwachsene.

Quelle: USDA Nutrient database
Weitere Quelle: DGE Nährwertabelle 2013/2014


Der Verzehr von Grünkohl kann einen wertvollen Betrag zur gesunden Ernährung des Menschen leisten. So empfehlen z.B. die „Deutsche Gesellschaft für Ernährung“ und die „Deutsche Krebsgesellschaft“ im Rahmen der Kampagne „5 am Tag“, fünf Mal am Tag eine Portion Obst und Gemüse zu essen.
Einen umfassenden Überblick über gesundheitliche Wirkungen von Gemüse findet man über die Internetseite „Gemüse-ist-mehr als eine Nahrungsmittel“. Hier werden Forschungsergebnisse aus der ganzen Welt in knapper, gut lesbarer Form aufgelistet und die vorbeugende Wirkung von Gemüse auf viele, meist chronische Erkrankungen dargelegt.

Weitere Informationen


Grünkohl Zubereitung Videos


Grünkohl Samengewinnung

Die Samengewinnung von Grünkohl ist relativ einfach. Einige, gesunde, gut aussehende Pflanzen im zweiten Jahr stehen lassen und die ansehnliche Blüten- und Samenbildung abwarten. Wenn dann die Schoten ausgereift sind und die ersten sich öffnen, alle noch geschlossenen Ertne und weiter trocknen.


Weitere Video Informationen


Weblinks

Videos zum Grünkohlanbau


Grünkohl im Erwerbsgemüsebaubetrieb

Weitere ausführliche Informationen


Siehe auch in Hortipendium