Eissalat

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eisbergsalat
Lactuca sativa var. capitata
Synonyme
Eissalat
Eissalat.JPG
Eissalat
Systematik
Klasse Bedecktsamer
Magnoliopsida
Gruppe Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden II
Ordnung Asternartige
Asterales
Familie Korbblütler
Asteraceae
Gattung Lattich
Lactuca

Der Eissalat (Lactuca sativa var. capitata), auch Eisbergsalat oder Krachsalat genannt ist eine einjährige Salatpflanze, die wie der Kopfsalat züchterisch aus dem Grünen Salat (Lactuca sativa) hervorgegangen ist. Ein besonderes Merkmal sind die im Vergleich zum Kopfsalat und Blattsalat dickeren, knackigen Blätter, die den Vorteil haben, das sie nach der Zubereitung in der Küche nicht so schnell welken.
Angebaut wird Eissalat als satzweise Pflanzkultur in Spezialbetrieben, die zur Ernte große Erntemschinen nutzen.
Vermarktet wird Eissalat heutzutage ohne Umblatt wobei man die kugeligen Köpfe meist foliert.
Informationen zum Anbau von Eisbergsalat im Hausgarten sind separat auf der Seite Eisbergsalat im Hausgarten zu finden.

Anzucht

Eissalat kann von Ende November bis Anfang August für die Freilandproduktion ausgesät werden. Die Anzuchtzeit schwankt zwischen ca. 70 Tagen im Winter und ca. 18 Tagen im Sommer. Die Jungpflanzenanzucht wird heute meist von Spezialbetrieben vorgenommen.

Saatgutdaten des Salates:
TKG Korngröße 1 Gramm Keimfähigkeit Keimtemperatur Keimdauer Saatgutangebot
0,8 - 1,2 g Länge: 3 - 4 mm
Breite: 0,8 - 1,0 mm
Dicke: 0,3 - 0,5 mm
850 - 1.250 Korn Mindestkeimfähigkeit: 75%, Präzisionssaatgut: > 92% 12 - 15°C bei 5°C: 47 Tage
bei 9°C: 8 Tage
bei 20°C: 4 Tage
Normalsaatgut, Topfpille, Freilandpille, Präzisionssaatgut

Anbau

Der Anbau von Eissalat erfolgt als Pflanzkutltur. Die Junpflanzenanzucht erfolgt in Erdpresstöpfen, in Spezialbetrieben. Gepflanzt wird Eissalat mit Pflanzemaschinen, bei denen die Jungpflenzen meist noch von Hand eingelegt werden.

Boden

Eissalat gedeiht am besten auf leichten bis mittleren Böden mit guter Struktur und möglichst hohem Humusgehalt, bevorzugt wird ein pH-Wert von 6 - 7. Wichtig sind ausreichend tiefe Bodenbearbeitung und guter Bodenschluss.


Düngung

Zu hohe N-Gaben führen bei Eissalat zu Qualitätsproblemen! Darunter zählen zu schnelles Wachstum, lockere-unförmige Köpfe und Innenbrand.


Pflanzung

Die Pflanzung erfolgt z.B. mit einer Bänderpflanzmaschine. Der Pflanzabstand variiert zwischen 28 x 33 cm und 30 x 35 cm. Bei Eissalat wird bis zu 35 x 35 cm gepflanzt. Als Pflanzenmenge Pro ha werden gängigerweise rund 70.000-80.000 Pflanzen kalkuliert.


Ernteverfrühung

Hauptartikel: Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau

Doppelbedeckung normalerweise bis zum 25. März. Kein Schosserrisiko! Temperaturen über 25°C sind negativ für eine gute Kopffüllung.

Die Hinweise beruhen auf mehrjährigen Durchschnittswerten.
Anbaumethode Art der Bedeckung Bedeckungsdatum Abnahmetermin (spätestens) Erntebeginn ab ...
obere Bedeckung untere Bedeckung
nach Datum nach Datum
5 cm ET Vlies/Folie 25. Febr. 4 Wochen 25. März 7 Wochen 30. April 01. Mai
4 cm ET Vlies 01. März - - 7 Wochen 05. Mai 12. Mai

ET = Erdtopfgröße in cm


Bewässerung

In der Anwachsphase bedarf es kräftiger Wassergaben, damit der Boden bis in die Tiefe durchfeuchtet ist und somit eine tiefe Durchwurzelung erreicht wird. Nach dem Anwachsen kann eine kurze Trockenphase die Wurzelbildung verstärken. Ab diesem Zeitpunkt ist es besser, öfter kleinere Wassergaben zu verabreichen, als selten größere Gaben.


Eissalat Unkrautbekämpfung

Restunkräuter entfernen

Die Unkrautbekämpfung beim Anbau von Eissalat erfordert einen beachtlichen Zeitaufwand und kostet viel Geld. Eine große Hilfe bietet in jedem Falle die optimierte Feldhygiene sowie das "Falsche-Saatbeet". Diese beiden Verfahren sind zu ergänzen mit einer mechanischen Unkrautbekämpfung und im konventionellen Anbau durch den Einsatz von Herbiziden. Im Einzelfall kann auch der Anbau in Mulchfolie hilfreich sein.

Feldhygiene

Falsches Saatbeet

Hierbei geht es um vorbeugende Maßnahmen. Dauerunkräuter möglichst schon beim ersten Auftreten ausschalten und nicht warten bis sich schon große Bestände gebildet haben. Zur Eindämmung des Samenunkräuter Drucks, diese nie Samen bilden lassen. Wird das konsequent durchgeführt, verringert sich der Unkrautdruck von Jahr zu Jahr. Nähere Infos zur Feldhygiene gibt es unter den folgenden Links.

Falsches-Saatbeet

Beispiel Hackgerät

Eine sofortige, große Erleichterung bei der Unkrautbekämpfung bringt das "Falsche-Saatbeet", das natürlich auch bei üblichen Pflanzkulturen von Nutzen ist. Nähere Infos zur Anwendung gibt es unter dem folgenden Link.

Mechanische Unkrautbekämpfung
Sowohl bei gepflanzten als auch bei direkt ins Feld gesäte Dicke Bohnen kann eine mechanische Unkrautbekämpfung hilfreich und sinnvoll sein.

  • Hilfreich ist es, den Reihenabstand der vorhandenen Hacktechnik anzupassen
  • Lieber in den Reihen enger säen bzw. pflanzen und dafür weitere Reihenabstände wählen
  • Je jünger die Unkräuter, desto leichter die mechanische Bekämpfung
  • In niederschlagsarmen Regionen und auf leichteren Böden ist die mechanische Unkrautbekämpfung am ehesten erfolgreich

Herbizideinsatz

Kreuzkraut Selektion

In konventionell arbeitenden Betrieben ist der Einsatz bzw. die Nutzung von Herbiziden üblich. Um damit langfristig erfolgreich arbeiten zu können, sind die Zulassungsbedingungen zu beachten und ein ist sachgerechte Anwendung nötig. Dazu gehört auch eine Begrenzung der Anwendungen innerhalb einer Fruchtfolge, um so die Selektion von nicht erfassten Unkrautarten zu verhindern. Nähere Infos zu Herbiziden und deren Einsatz gibt es unter den folgenden Links.

Link zur Indikationssuche im Gemüsebau 

Mulchfolie

Anbau in Mulchfolie

Zur Unkrautbekämpfung im Eissalat-Anbau ist die Pflanzung in Kunststoff-Mulch Materialien gut möglich. Bei sachgerechter Anwendung erhält man weitgehend unkrautfreie Bestände. Als Materialien ist z.B. schwarze Mulchfolie oder Vliesmaterial geeignet. Damit das Unkraut nicht durch die Pflanzlöcher wächst, müssen diese so klein wie möglich gehalten werden. Da die Radspuren weiterhin verunkrauten ist dort auf anderem Wege das Unkraut zu bekämpfen.
Im Praxisalltag hat sich jedoch gezeigt, dass das Mulch Verfahren den meisten Betrieben wohl zu teuer ist.


Pflanzenschutz

Eissalat wird von einer ganzen Reihe von Krankheiten und einigen Schädlingen befallen. Ohne entsprechende Vorbeugemaßnahmen und Bekämpfungmaßnahmen kann es durchaus zu Totalausfällen kommen. die gößten Pflanzenschutzproblme sind:

  • Falscher Mehltau (Bremia lactucae)
  • Rhizoctonia Fäule (Rhizoctinia solali)
  • Sklerotinia Fäule (Sclerotinia)
  • Brauschimmel (Botrytis cinerea)


Eissalat Anbau

Die Deutsche Markt wird etwa zu 50 %mit Salat aus dem Ausland versorgt. Im folgenden Daten zur Entwicklung.

Anbau in Deutschland

Wie sich der Eissalat Anbau in Deutschland entwickelt hat, zeigt die folgende Tabelle. Die Anbaufläche stieg von 460 ha im Jahre 1992 auf 4.901 ha im Jahre 2004 und sank danach auf 3.807 ha im Jahre 2018.

Eissalat Anbauflächenentwicklung in Deutschland in ha
Jahr ha
1992
  
460
1996
  
1886
2000
  
4018
2004
  
4901
2008
  
4585
2012
  
4169
2016
  
3470
2017
  
3845
2018
  
3807
Quelle: Statistisches Bundesamt


Hauptanbaugebiet in Deutschland ist NRW
Im Jahre 2008 war Niedersachsen mit 3.158 ha das Zentrum des Deutschen Eissalatanbaus. Der Anbau dort entsprach rund 70% des Deutschen Anbaus. Im Jahre 2018 ist NRW mit 1.182 ha das bedeutendste Bundesland, gefolgt von Niedersachsen mit 1.048 ha.
Erntemengen
Betrachtet man die Erntemengen, so wurden 2018 in Deutschland rund 134.000 t Eissalat geerntet. Im Jahre 2012 waren es noch 183.500 t.
Importe
Laut Statistischem Bundesamt wurden 2018 rund 70.086 t Kopf- und Eissalat importiert. Rund 50% kam vermutlich aus Holland. Etwas mehr als die Hälfte dürfte Eissalat gewesen sein.

Anbau in Holland

  • 2008: 2.800 ha
  • 2018: 2.420 ha mit 84.800 t Erntemenge

Anbau in Spanien

Die Zentren des Spanischen Eissalatanbaus liegen im Raum Murcia und Andalucia.

  • 2016: 27.500 ha
  • 2018: 25.227 ha mit 698.552 t Erntemenge


Wert als Nahrungsmittel

Der Verzehr von Eissalatkann einen wertvollen Betrag zur gesunden Ernährung des Menschen leisten. So empfehlen z.B. die „Deutsche Gesellschaft für Ernährung“ und die „Deutsche Krebsgesellschaft“ im Rahmen der Kampagne „5 am Tag“, fünf Mal am Tag eine Portion Obst und Gemüse zu essen.
Einen umfassenden Überblick über gesundheitliche Wirkungen von Gemüse findet man über die Internetseite „Gemüse-ist-mehr als eine Nahrungsmittel“. Hier werden Forschungsergebnisse aus der ganzen Welt in knapper, gut lesbarer Form aufgelistet und die vorbeugende Wirkung von Gemüse auf viele, meist chronische Erkrankungen dargelegt.


Internationale Bezeichnung Eissalat

Flag of Germany.svg Deutsch Eisbergsalat, Eissalat
Flag of the United Kingdom (1801).png Englisch crisphead lettuce, iceberg lettuce
Flag of France.png Französisch laitue d'hiver
Flag of Italy (1946–2003).png Italienisch insalata iceberg, cupettone
Flag of Russia.svg Russisch бе́лый коча́нный сала́т, сала́т а́йсберг
Flag of Spain.svg Spanisch lechuga iceberg


Siehe auch in Hortipendium


Quellen

  • Joachim Ziegler und Josef Schlaghecken, DLR Rheinpfalz Ernteverfrühung mit Folie und Vlies im Freilandgemüsebau. unveröffentlicht. Neustadt an der Weinstraße. 
  • Josef Schlaghecken (2015): Rund um das Saatgut: Salatarten. In: Zeitschrift "Gemüse". 51. Nr. 2. Seite 55-56. 
  • AMI (2019): Die kleine Marktstudie: Eissalat. In: Zeitschrift "Gemüse". 55. Nr. 8. Seite 48-49. 



Weblinks