Doldenblütler

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doldenblütler
Apiaceaea
Synonyme
Doldengewächse, Umbelliferaea
Umbella.jpg
Daucus carota - die Wilde Möhre
Systematik
Klasse Bedecktsamer
Magnoliopsida
Gruppe Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden II
Ordnung Doldenblütlerartige
Apiales

Die Doldenblütler (Apiaceae) oder auch Doldengewächse sind eine Familie in der Ordnung der Doldenblütlerartigen und sind mit etwa 300 Gattungen und 3.000 Arten eine große Pflanzenfamilie. Das Hauptverbreitungsgebiet liegt in den trockenen, subtropischen Zonen der Nordhemisphäre, im Mittelmeergebiet und in Südwestasien [1]. Die Pflanzen dieser Familie zeichnen sich durch die typischen Blütenstände in Form einer Dolde aus. Die Gattungen dieser Familie sind sich sehr ähnlich und besitzen meist zusammengesetzte, wechselständige Blätter, Doppeldolden als Blütenstände die durch kleine 5-zählige Blüten mit unterständigem Fruchtknoten aus 2 Fruchtblättern gekennzeichnet sind. Im Bereich des Gemüsebaus sind insbesondere die Arten: Knollenfenchel, Liebstöckel, Möhre, Sellerie, Pastinake und die Petersilie von Bedeutung. Die Namen dieser Arten in anderen Sprachen sind auf der Seite Internationale Bezeichnung Gemüsearten zusammengestellt.

Gattungen und Arten

Da diese Familie sehr umfangreich ist, sind hier nur die gartenbaurelevanten Gattungen und Arten aufgeführt.

Samen-Bilder


siehe auch

Einzelnachweise

  1. Georg Vogel: Handbuch des speziellen Gemüsebaus. Verlag Eugen Ulmer. 1996. Suttgart/Hohenheim

Quelle

Walter Erhardt, Erich Götz, Nils Bödeker, Siegmund Seybold (2008): Der große Zander - Enzyklopädie der Pflanzennamen. Bd. 2 - Arten und Sorten. Verlag Eugen Ulmer. Stuttgart. ISBN 978-3-8001-5406-7