Chicorée

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal: Gemüsebau

Chicorrée
Cichorium intybus var. foliosum
Hegi
Synonyme
Witlof (Holland), Witloof (Flandern)
Endivie.jpg
Systematik
Klasse Bedecktsamer
Magnoliopsida
Gruppe Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden II
Ordnung Asternartige
Asterales
Familie Korbblütler
Asteraceae
Gattung Zichorien
Cichorium

Chicorée (Cichorium intybus var. foliosum) in Holland Witlof und in Flandern Witloof genannt, ist eine züchterische Weiterentwicklung der Gemeinen Wegwarte (Cichorium intybus) und gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae). Die im Sommerhalbjahr angebaute Rüben stellt man nach der Rodung in speziellen, dunklen Treibräumen auf und erntet dann später die ausgetriebenen Chicoreeköpfe. Doch auch im Hausgarten ist er aufgrund seiner Beliebtheit als Salatgemüse oftmals zu finden (siehe Chicorée im Hausgarten).
Der botanische Name Cichorium intybus var. foliosum beschreibt ebenso die Gemüsearten Zuckerhut und Radicchio.


Samen, Blüten, Eßbarer Kopf


Saatgut und Keimung

TKG Korngröße 1 Gramm Keimfähigkeit Keimdauer Keimtemperatur Saatgutangebot
1,2 - 2,3 g kalibriert mit 1,25 - 1,50 mm
kalibriert mit 1,50 - 1,75 mm
450 - 800 Korn Präzisionssaatgut: > 85%
Topfpille: > 85%
18 - 20°C° bei 5°C: 28 Tage
bei 12°C: 30 Tage
bei 20°C: 5 Tage
Normalsaatgut
Topfpille
Präzisionssaatgut
Insektizidbehandeltes Saatgut

Chicoree Unkrautbekämpfung

Beispiel Restunkräuter

Die Unkrautbekämpfung beim Rübenanbau von Chicoree erfordert einen beachtlichen Zeitaufwand und kostet viel Geld. Eine große Hilfe bietet in jedem Falle die optimierte Feldhygiene sowie das "Falsche-Saatbeet". Diese beiden Verfahren sind zu ergänzen mit einer mechanischen Unkrautbekämpfung und im konventionellen Anbau durch den Einsatz von Herbiziden.

Feldhygiene

Falsches Saatbeet

Hierbei geht es um vorbeugende Maßnahmen. Dauerunkräuter möglichst schon beim ersten Auftreten ausschalten und nicht warten bis sich schon große Bestände gebildet haben. Zur Eindämmung des Samenunkräuter Drucks, diese nie Samen bilden lassen. Wird das konsequent durchgeführt, verringert sich der Unkrautdruck von Jahr zu Jahr. Nähere Infos zur Feldhygiene gibt es unter den folgenden Links.

Falsches-Saatbeet

Beispiel Hackgerät

Eine sofortige, große Erleichterung bei der Unkrautbekämpfung bringt das "Falsche-Saatbeet", das natürlich auch bei Pflanzkulturen von Nutzen ist. Nähere Infos zur Anwendung gibt es unter dem folgenden Link.

Mechanische Unkrautbekämpfung

In vielen Fällen kann eine mechanische Unkrautbekämpfung hilfreich und sinnvoll sein.

  • Insbesondere zischen den Reihen
  • Besonders erfolgreich in regenarmen Regionen
  • Öfter nutzbar auf leichteren Böden, die schneller abtrocknen

Herbizideinsatz

Herbizid Effekt Unkraut

In konventionell arbeitenden Betrieben ist der Einsatz bzw. die Nutzung von Herbiziden üblich. Um damit langfristig erfolgreich arbeiten zu können, sind die Zulassungsbedingungen zu beachten und ein ist sachgerechte Anwendung nötig. Dazu gehört auch eine Begrenzung der Anwendungen innerhalb einer Fruchtfolge, um so die Selektion von nicht erfassten Unkrautarten zu verhindern. Nähere Infos zu Herbiziden und deren Einsatz gibt es unter den folgenden Links.

Link zur Indikationssuche im Gemüsebau 


Chicoree Treiberei

Früher wurde Chicoreetreiberei in Erdbeeten durhgeführt. Heute findet sie in großen, dunkelen Hallen statt. Die Chiroreerüben stehen dort in großen Kisten in einem umlaufenden Wasserkreuslauf. Die Rüben treiben aus und bilden auf Grund des Lichtmangels keine grünen sondern gelbe Blattköpfe.


Chicoree Saisonkalender

Gemüse aus der Region kaufen und saisonal verzehren ist meist für den Verbraucher preislich vorteilhaft und bringt ökologische Vorteile. Die Transporte bleiben kurz und die Ware ist im Normalfall nach der Ernte schnell beim Verbraucher. In einem speziellen Saisonkalen der Gemüsearten sieht man an Hand einer großen Grafik, wann einheimischer Chicoree, auch im Vergleich zu anderen Gemüsearten am Markt angeboten wird.


Verbreitung des Chicoreeanbau

Chicorée Rüben-Anbau in Deutschland

Wie sich der Chicorée Anbau in Deutschland entwickelt hat, zeigt die folgende Tabelle. Die Anbaufläche verringerte sich von 438 ha im Jahre 1992 auf 275 ha im Jahre 2016.

Chicorée Rüben-Anbauflächenentwicklung in Deutschland in ha
Jahr ha
1992
  
438
1996
  
287
2000
  
266
2004
  
249
2008
  
288
2012
  
281
2016
  
275
2017
  
600
2018
  
568
Quelle: Statistisches Bundesamt


Chicoree-(Witloof)-Anbau in Belgien

Die Geschichte des belgischen Witloofanbaus
Schon von alters her ist der Witlof eine typische Gemüsekultur in der belgischen Provinz Brabant. Der erste, noch im Freiland kultivierte Witloof, erschien bereits 1867 in Brüssel auf dem Markt. Danach verbreitete sich der Anbau in den ganzen Gegend. Bis heute ist das Dreieck Mechelen-Leuven-Brüssel immer noch die große Chicoree-Region. Man kann in Belgien den sogenannten Witlof das ganze Jahr anbieten. Angebaut wird er heute vorwiegend in Spezialbetrieben mit der sogenannten Wassertreiberei.

Welche Anbauflächen es gibt zeigt die folgende Tabelle.

Die Vermarktung des belgischen Witlofs erfolgt zu einem Großteil über die beiden großen Erzeugermärkte (Veilingen)"REO" in Roeselare und "Mechelse Veilingen" in Sint Katelijne-Waver bei Mechelen.

Im Internetangebot der beiden großen europäischen Veilingen findet man nähere Informationen.

Erzeugermärkte:
> REO-Veiling in Roeselare
> Mechelse Veiling in Sint Katelijne-Waver


Chicoree Rübenanbau in Belgien
Jahr Hektar
1991 8.900 ha
2006  ?? ha


Chicoreeangebot der belgischen Veilingen/Erzeugermärkte (Stück x 1.000), Quelle: Proeftuin nieuws
Jahr Jan. Febr. März April Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Summe
2008 5.186 5.659 4.903 4.872 4.342 3.611 3.345 3.255 4.084 5.033 4.588 5.520 54.403
2009 5.591 5.628 5.662 4.942 3.745 3.389 3.094 3.090 4.205 5.045 4.903 5.690 54.986
2010 5.376 5.355 6.029 4.599 3.703 3.112 2.455 2.965 4.282 4.549 4.740 5.926 53.093


Chicorée Rüben-Anbau in Holland

Wie sich der Chicorée Anbau in Holland entwickelt hat, zeigt die folgende Tabelle.

Chicorée Rüben-Anbauflächenentwicklung in Holland in ha
Jahr ha
2000
  
4198
2005
  
3423
2008
  
3162
2009
  
3012
2010
  
3016
Quelle: CBS


Internationale Bezeichnung

Flag of Germany.svg Deutsch Chicorée, Salatzichorie
Flag of the United Kingdom (1801).png Englisch witloof chicory
Flag of Belgium.png Belgisch (Flämisch) Witloof
Flag of Bulgaria.png Bulgarisch salatna cichorija
Flag of China.png Chinesisch (Mandarin) k´u-chu
Flag of Denmark (WFB 2004).gif Dänisch cikorie-alat
Flag of Finland.png Finnisch salaattisikuri
Flag of France.png Französisch chicorée endive
Flag of Greece.png Griechisch radiki
Flag of India.png Hindi kasni
Flag of Italy (1946–2003).png Italienisch cicoria da taglio
Japan flag - variant.png Japanisch kikunigana
Flag of the Netherlands.svg Niederländisch Witlof
Flag of Norway.svg Norwegisch sikori
Flag of Poland.svg Polnisch cykorija salatowa
Flag of Portugal.svg Portugisisch chicoria
Flag of Romania.svg Rumänisch cicoarea de salata
Flag of Russia.svg Russisch salatnij zikorij
Flag of Sweden.svg Schwedisch cikorisallad
Flag of Slovakia.svg Slowakisch radic
Flag of Spain.svg Spanisch achicoria de bruselas
Flag of Hungary.svg Ungarisch cikória


Forschungsstellen

Umfangreiche Forschung gibt es vor allem in den großen Chicoree-Anbauländer wie Frankreich, Belgien und Holland.

Forschungsstelle in Belgien: Nationale Proeftuin voor Witloof (NPW) in 3020 Herent, Blauwe Stap 25
Die Karte zeigt wo der Versuchsbetriebliegt.

Aufgrund der großen Bedeutung der Witloofkultur in Belgien wurde es nötig, einen eigenen Versuchsbetrieb einzurichten. 1972 fiel dann die positive Entscheidung. 1976 erwarb man das heutige Versuchsgelände in Herent. 1980 begann man mit der Chicreetreiberei in einer Halle und mit der Rübenlagererung in einem Kühlraum. 1984 starteten die Versuche mit der modernen Wassertreiberei (Hydrokultur).
In den letzten Jahren hat sich der "Nationale Versuchbetrieb für Witloof" (NPW) einen hohn Bekanntheitsgrad in der europäischen "Chicoree-Welt" erlangt. Geleitet wird der Versuchsbetrieb durch ein Gremium von Fachleuten (Rad van Bestuur). Jährlich stellt man ein Arbeitsprogramm auf, das dann abgearbeitet wird.


Wert als Nahrungsmittel

Der Verzehr von Chicoree kann einen wertvollen Betrag zur gesunden Ernährung des Menschen leisten. So empfehlen z.B. die „Deutsche Gesellschaft für Ernährung“ und die „Deutsche Krebsgesellschaft“ im Rahmen der Kampagne „5 am Tag“, fünf Mal am Tag eine Portion Obst und Gemüse zu essen.
Einen umfassenden Überblick über gesundheitliche Wirkungen von Gemüse findet man über die Internetseite „Gemüse-ist-mehr als eine Nahrungsmittel“. Hier werden Forschungsergebnisse aus der ganzen Welt in knapper, gut lesbarer Form aufgelistet und die vorbeugende Wirkung von Gemüse auf viele, meist chronische Erkrankungen dargelegt.


Siehe auch in Hortipendium


Quellen

  • S.Lourdaux (2010): Marktontwikkeling vollegrondsgroenten 2009. In: proeftuin nieuws. Nr. 4. Seite 28-31. 
  • Schlaghecken Josef, Gerhard Engl, Achim Maync, Joachim Ziegler (10/2002): Neustadter Hefte - Anbau und Sortenhinweise für den Gemüsebau 2003/2004. DRL Rheinpfalz. Neustadt an der Weinstraße. 
  • Hans Jessen und Helmut Schulze (1997): Botanik in Frage und Antwort. M. & H. Schaper GmbH & Co. KG. Alfeld -Hannover. ISBN 3-7944-0186-7
  • Georg Vogel (1996): Handbuch des speziellen Gemüsebaus. Ulmer Verlag. Stuttgart. ISBN 3-8001-5285-1
  • Dietrich Fritz und Werner Stolz (1989): Gemüsebau. Ulmer Verlag. Stuttgart. ISBN 3-8001-5132-4
  • Royal Sluis (2003): Gemüse Saatgutkatalog. Royal Sluis. Neustadt am Rübenberge. 


Einzelnachweise


Weblinks