Brokkoli

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brokkoli
Brassica oleracea var. italica
Linné
Synonyme
Spargelkohl
Kopf-06-DLR-JS-NW.JPG
Brokkolipflanze
Systematik
Klasse Bedecktsamer
Magnoliopsida
Gruppe Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung Kreuzblütlerartige
Brassicales
Familie Kreuzblütler
Brassicaceae
Gattung Kohl
Brassica

Der Brokkoli (Brassica oleracea var. italica) gehört zu der Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae). In englischer Sprache heißt der Brokkoli auch Broccoli, siehe auch: Internationale Bezeichnungen
Durch jahrzehntelange Zucht- und Selektionsarbeit entstanden aus dem Blütenstand des Gemüsekohls (Brassica oleracea) die Brokkoli-Sorten mit einem wohlgeformten, grünen "Brokkolikopf". Betrachtet man den Ernährungswert von Brokkoli, so ist insbesondere der hohe Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen wie die Glucosinolate erwähnenswert. Unter strengster Einhaltung der Fruchtfolge kann Brokkoli auch in Hausgärten problemlos angebaut werden (siehe Brokkoli im Hausgarten).


Botanik

Brokkoli ist ein Gemüsekohl und gehört zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae). Je nach Region wird er auch Spargelkohl genannt. Im Englischen heißt er genauso, wird aber wie folgt geschrieben "Broccoli". Welche Namen der Brokkoli hat, zeigt die Liste Internationale Bezeichnungen.
Botanisch gesehen handelt es sich bei dem üblicherweise angebauten Brokkoli und dem verzehrten Pflanzenteil um einen noch gestauchten und im Knospenzustand befindlichen Fruchtstand. Durch jahrelange Zuchtarbeit konnten die Züchter Sorten entwickeln die an Stelle einer vieltriebigen Pflanze einen Brokkoli entwickeln der nur noch eine starken Hauptsproß bildet. Dabei sind Kopfgewichte am Markt von 500 g Standard. Bei sehr guten Anbaubedingungen können sie jedoch auch 700 Gramm oder noch schwerer werden.
Alte Sorten sowie neue Züchtungen zeigen Brokkolipflanzen mit einer ganzen Reihe von kleinköpfigen Seitentrieben. Diese werden ähnlich wie beim üblichen großköpfigen Brokkoli auch im Knospenstadium geerntet und vermarktet.
Die große Masse des angebauten Brokkolis bzw. der vermarkteten und verzehrten Köpfe ist grün. Beim Anbau von Brokkolisoten für die Ernte von Seitentrieben gibt es neben den grünen Sorten auch ansprechend aussehende violette Sorten!

Saatgut und Keimung

TKM Korngröße 1 Gramm Keimfähigkeit Keimtemperatur Keimdauer Saatgutangebot
4 - 6 g Kalibrierung
1,50 - 1,75 mm
1,75 - 2,00 mm
2,00 - 2,25 mm
150 - 250 Korn Normalsaatgut:
> 75 %
Präzisionssaatgut:
> 90%
15 - 20 °C bei 5°C: 30 Tage
bei 12°C: 10 Tage
bei 20°C: 6 Tage
Normalsaatgut
Kalibriertes Saatgut
Präsizionssaatgut
Insektizidbehandeltes Saatgut


Brokkoli Anbauplanung

Planungsdaten für eine kontinuierliche Marktbelieferung während der Freilandsaison in den klimatisch begünstigten Regionen Deutschlands. In anderen Regionen beginnt die Pflanzsaison etwa 1-3 Wochen später und endet 1-2 Wochen früher. Beachte: Die Planungsdaten gehen von der Verwendung schneller Sorten im Frühanbau und mittelschneller Sorten im Sommer und Herbstanbau aus.

Brokkoli Anzucht-, Pflanz- und Erntedatum
Pflanzen-Anzucht Pflanzung ins Feld Ernte-Beginn
Gewächshaus Saat-Datum Erdtöpfe Tage Standort Datum Tage Datum
beheizt 01.01. 5er ET/Sp 60 Vlies oder Folie 03.03. 90 03.06.
beheizt 20.01. 4er ET/Sp 50 Vlies oder Folie 10.03. 85 03.06.
beheizt 04.02. 4er ET/Sp 43 Vlies oder Folie 17.03. 77 04.06.
beheizt 18.02. 4er ET/Sp 38 Vlies oder Folie 24.03. 72 04.06.
beheizt 28.02. 4er ET/Sp 33 Vlies oder Folie 31.03. 71 10.06.
temperiert 05.03. 4er ET/Sp 32 Freiland 07.04. 69 15.06.
temperiert 13.03. 4er ET/Sp 31 Freiland 14.04. 67 20.06.
temperiert 21.03. 4er ET/Sp 30 Freiland 21.04. 66 26.06.
temperiert 28.03. 4er ET/Sp 30 Freiland 28.04. 64 01.07.
temperiert 05.04. 4er ET/Sp 30 Freiland 05.05. 63 07.07.
temperiert 12.04. 4er ET/Sp 30 Freiland 12.05. 61 12.07.
temperiert 19.05. 4er ET/Sp 30 Freiland 19.05. 61 19.07.
kalt 26.04. 4er ET/Sp 30 Freiland 26.05. 61 26.07.
kalt 02.05. 4er ET/Sp 30 Freiland 02.06. 61 02.08.
kalt 09.05. 4er ET/Sp 30 Freiland 09.06. 62 10.08.
kalt 16.05. 4er ET/Sp 30 Freiland 16.06. 63 18.08.
kalt 23.05. 4er ET/Sp 30 Freiland 23.06. 64 26.08.
kalt 30.05. 4er ET/Sp 30 Freiland 30.06. 65 03.09.
kalt 07.05. 4er ET/Sp 30 Freiland 07.07. 68 13.09.
kalt 14.06. 4er ET/Sp 30 Freiland 14.07. 70 22.09.
kalt 21.06. 4er ET/Sp 30 Freiland 21.07. 73 02.09.
kalt 28.06. 4er ET/Sp 30 Freiland 28.07. 76 12.09.
kalt 04.07. 4er ET/Sp 30 Freiland 04.08 80 23.10.

Zeichenerklärung: 4er = 4 cm Topf, ET = Erdpresstopf, Sp = Speedy.
Quelle: Josef Schlaghecken, alle Angaben ohne Gewähr.

Gründüngung

Eine Gründüngung kann die Fruchtfolge beim Brokkolianbau auflockern und Anbauerfolg verbessern! Bei zunehmender Spezialisierung der Betriebe leidet oftmals der Fruchtwechsel und der Boden wird oftmals durch den Einsatz schwerer Maschinen belastet. Hier kann durch den gezielten Anbau passender Gründüngungskulturen Hilfe erwartet werden. Wichtig ist es jedoch, den Gründüngungsanbau genau so professionell durchzuführen, wie es beim Anbau von Gemüse Standard ist. Vorraussetzung für einen nutzbringenden Gründüngungsanbau ist aber auch, zunächst einmal herauszufinden, wo die Schwachpunkte im betriebseigenen Anbau liegen. Fehlt es an Humus? Werden durch einen einseitigen Anbau bestimmte Krankheiten immer wieder gefördert? Oder gibt es einen wiederolten Herbizideinsatz, der bestimmte Unkräuter nicht ausreichend zurückdrängt sondern immer Gegenteil selektiert und begünstigt. Zu all diesen verschiedenen Fragen gibt es Auskünfte in den beiden Kapiteln Gründüngung im Gemüsebau und Anbau von Gründüngungskulturen.


Ernteverfrühung

Doppelbedeckung ist nur in speziellen Fällen und in einem extrem kalten Frühjahr vorteilhaft. Wenn Doppelbedeckung benutzt wird, sollte sie im Normalfall um den 25. März abgenommen werden. Eine Alternative zur Doppeldeckung stellt die Einfachdeckung dar. Mit Lochfolie ist normalerweise eine Bedeckung bis Ende April vorteilhaft, Temperaturen über 30°C sind bei der Blumenanlage kritisch. Erfahrungen 2007 Erntebeginn bei der Frühsorte Milady, - mit 5er Töpfe am 10. Mai, im 4er Topf am 15. Mai = 12 Tage früher als 2006. Erfahrungen 2006 Extrem später Erntebeginn, Milady im 4er Topf am 27. Mai.

Die Hinweise beruhen auf mehrjährigen Durchschnittswerten.
Anbaumethode Art der Bedeckung Bedeckungsdatum Abnahmetermin (spätestens) Erntebeginn ab ...
obere Bedeckung untere Bedeckung
nach Datum nach Datum
5 cm ET Folie/Folie 25. Febr. 4 Wochen 25. März 8 Wochen 25. April 12. Mai
4 cm ET Folie 01. März - - 8 Wochen 28. April 17. Mai

ET = Erdtopfgröße in cm siehe auch:

Hauptartikel: Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau


Pflanzenschutz

Beim Anbau von Brokkoli können eine sehr große Anzahl an Schadorganismen bzw. Schadursachen zu Qualitätsproblemen oder auch zu einem Totalausfällen führen. Neben den abiotischen Problemen kann ein Befall durch Virosen, Bakterien, Pilzkrankheiten oder auch Schädlingen den Kulturerfolg in Frage stellen. In den folgenden zwei Hortipendium Artikeln gibt es umfangreiche Informationen zur Schaddiagnose, zur Bekämpfung sowie dem vorbeugenden Pflanzenschutz. Zusätzlich führen viel Links zu interessanten Online Videos, in denen so manches Pflanzenschutzproblem erhellend dargestellt wird.


Ernte

Erntefertiger Brokkolibestand.

In Europa wird der Brokkoli in den meisten Fällen bei einem Kopfgewicht von rund 500 g geerntet. Dabei schneidet man den Kopf mit Strunk auf einer Länge von ungefähr 20 cm ab. Wichtig bei der Ernte ist, dass die Blütenknospen noch fest geschlossen sind. Da die Kopfentwicklung im Bestand nicht sehr homogen ist, wird eine mehrmalige Ernte nötig. Üblich sind 2-5 Ertengänge. Im sommer etwa jeden dritten Tag, im Frühjahr und Herbst, je nach Temperatur, auch in größeren Abständen.

Ernte mit Hilfe eines Erntebandes

Der Brokkolianbau in Deutschland findet meist in größeren Betrieben bzw. in größeren Einheiten statt. Hierbei nutzt man Erntebänder auf denen das geschnittene Erntegut (Köpfe) gelgt werden. Auf dem Ertnewagen legt man die Köpfe von Hand in Kistenoder sie gelangen vom Ernteband dierekt in ein Großkiste.!

Ernte mit einem Vollernter

Weltweit arbeiten Maschinenhersteller in Zusammenarbeit mit Brokkoli Zuchtbetrieben an der Entwicklung eines Vollernters. Die züchterische Herausforderung besteht darin, möglichst homogene Bestände zu ermöglich. Des weiteren sollten die Brokkoliköpfe möglichst hoch über dem Laub stehen.
Die Herausforderung an einen Vollernter besteht darin, dass die Ware bzw. das Erntegut sehr schonend behandelt werden muß. Schließlich sind ja die Köpfe mit ihren Knospen extrem stoßempfindlich. Im Jahre 2012 gibt es schon einen recht gut arbeitenden Vollernter der Firma Tumoba, den man in Zusammenarbeit mit dem Zuchtbetrieb Seminis entwickelt hat.

'


Marktaufbereitung


Brokkoli Saisonkalender

Gemüse aus der Region kaufen und saisonal verzehren ist meist für den Verbraucher preislich vorteilhaft und bringt ökologische Vorteile. Die Transporte bleiben kurz und die Ware ist im Normalfall nach der Ernte schnell beim Verbraucher. In einem speziellen Saisonkalen der Gemüsearten sieht man an Hand einer großen Grafik, wann einheimischer Brokkoli, auch im Vergleich zu anderen Gemüsearten aus am Markt angeboten wird.


Online Videos rund um den Brokkoli

Details zum Anbau von Brokkoli werden manchmal erst so richtig klar, wenn man sie im Bild oder noch besser in einem Film sieht. Inzwischen gibt auch zum Thema schon eine ganze Reihe von Onlinevideos. In der folgenden Tabelle sind die bekannten Videos nach Thema, Titel, Sprache, Dauer und Anbieter usw. aufgelistet.

Thema Titel mit Link zum Film! Sprache Dauer Anbieter
Nährwert Lebensmittelinfo: Blumenkohl und Brokkoli. deutsch 8:21 Min. Lebensmittelinfo.
Pflanzung Pneumatic Fertilizer Applicator-Planting Brassicas englisch 1:58 Min. Youtube
Gesundheitswert: Krebsforschung: Mit Brokkoli gegen Tumore deutsch 3:07 Min. ARD - Das Erste
Ernte Harvesting broccoli in Salinas valley englisch 0:47 Min. Youtube
Ernte Broccoli floret harvester. englisch 5:00 Min. Agrarbest


Wert als Nahrungsmittel

Der Verzehr von Brokkoli kann einen wertvollen Betrag zur gesunden Ernährung des Menschen leisten. So empfehlen z.B. die „Deutsche Gesellschaft für Ernährung“ und die „Deutsche Krebsgesellschaft“ im Rahmen der Kampagne „5 am Tag“, fünf Mal am Tag eine Portion Obst und Gemüse zu essen.
Einen umfassenden Überblick über gesundheitliche Wirkungen von Gemüse findet man über die Internetseite „Gemüse-ist-mehr als eine Nahrungsmittel“. Hier werden Forschungsergebnisse aus der ganzen Welt in knapper, gut lesbarer Form aufgelistet und die vorbeugende Wirkung von Gemüse auf viele, meist chronische Erkrankungen dargelegt.


Brokkolianbau in Deutschland und anderen Ländern

Der Brokkolianbau hat in weltweit eine sehr große Bedeutung. In Europ gehört England zu den großen Anbauländern.

Anbau in Deutschland

Wie sich die Anbaufläche in Deutschland entwickelt hat, zeigt die folgende Tabelle. Die Anbaufläche stieg von 680 ha im Jahre 1992 auf 2.735 ha im Jahre 2018. Nach sechs Jahren mit einer Anbaufläche im Bereich von 2.061 bis 2.245 ha steigt seit 2017 die Anbaufläche noch mal an.

Brokkoli Anbauflächenentwicklung in Deutschland in ha
Jahr ha
1992
  
680
1996
  
1380
2000
  
2161
2004
  
2061
2008
  
2214
2012
  
2245
2016
  
2194
2017
  
2576
2018
  
2735
Quelle: Statistisches Bundesamt



Brokkoli in England

Brokkoli Anbauflächenentwicklung in England in ha
Jahr ha
2017
  
7200
2018
  
8000
Quelle: Defra




Brokkoli in Holland

Brokkoli Anbauflächenentwicklung in Holland in ha
Jahr ha
2000
  
846
2005
  
1311
2008
  
1732
2009
  
1979
2010
  
1966
2017
  
2400
Quelle: CBS




Brokkoli in Belgien

Brokkoli Anbauflächenentwicklung in Belgien in ha
Jahr ha
2017
  
137
Quelle: CBS



Internationale Bezeichnung

Flag of Germany.svg Deutsch Brokkoli, Spargelkohl
Flag of the United Kingdom (1801).png Englisch broccoli, sprouting broccoli
Flag of Denmark (WFB 2004).gif Dänisch broccoli
Flag of Finland.png Finnisch parsakaali
Flag of France.png Französisch brocoli aspergé, brocoli branchu
Flag of Greece.png Griechisch brokkolo
Flag of Italy (1946–2003).png Italienisch cavolo broccoli, broccolo
Japan flag - variant.png Japanisch burokkori
Flag of the Netherlands.svg Niederländisch broccoli
Flag of Norway.svg Norwegisch brokkoli
Flag of Poland.svg Polnisch brokul
Flag of Portugal.svg Portugisisch couver broculo
Flag of Romania.svg Rumänisch brocoli
Flag of Russia.svg Russisch brokkoli
Flag of Sweden.svg Schwedisch broccoli
Flag of Slovakia.svg Slowakisch brokoli
Flag of Spain.svg Spanisch broculi
Flag of Hungary.svg Ungarisch brokkoli


Siehe auch in Hortipendium


Quellen

  • Josef Schlaghecken, Gerhard Engl, Achim Maync, Joachim Ziegler (10/2002): Neustadter Hefte - Anbau und Sortenhinweise für den Gemüsebau 2003/2004. DRL Rheinpfalz. Neustadt an der Weinstraße. 
  • Hans Jessen und Helmut Schulze (1997): Botanik in Frage und Antwort. M. & H. Schaper GmbH & Co. KG. Alfeld -Hannover. ISBN 3-7944-0186-7
  • Georg Vogel (1996): Handbuch des speziellen Gemüsebaus. Ulmer Verlag. Stuttgart. ISBN 3-8001-5285-1
  • Dietrich Fritz und Werner Stolz (1989): Gemüsebau. Ulmer Verlag. Stuttgart. ISBN 3-8001-5132-4
  • Royal Sluis (2003): Gemüse Saatgutkatalog. Royal Sluis. Neustadt am Rübenberge. 
  • Josef Schlaghecken (2017): Rund um das Saatgut: Brokkoli. In: Zeitschrift "Gemüse". 53. Nr. 5. Seite 33-34. 


Einzelnachweise


Weblinks