Basilikum

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Echter Thymian
Ocimum basilicum
Synonyme
Königskraut, Deutscher Pfeffer
Basilikum-11er-Topf.JPG
Topf Basilikum
Systematik
Klasse Bedecktsamer
Magnoliopsida
Gruppe Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung Lippenblütlerartige
Lamiales
Familie Lippenblütler
Lamiaceae
Gattung Basilikum
Ocimum

Basilikum ist ein bekanntes und beliebtes Küchenkraut aus der Familie der Lippenblütler. Schon in der Antike war es bekannt und wurde zur verfeinerung der Speisen und als Heilpflanze verwendet. Sogar in den Grabkammern der Pyramiden fand man Basilikumkränze. In Europa wurde Basilikum wohl erst ab dem Mittelalter genutzt. Die Heimat des Basilikum ist Indien und dort schon über 3000 Jahre bekannt.


Botanik

Basilikum ist eine einjährige bis ausdauernde, krautige Pflanze. Die Pflanzen werden, je Art, Sorte etwa 20 - 70 cm hoch. Die Blattfarbe ist grün oder auch mehr oder weniger rötlich eingefärbt. Neben der üblichen weißen Blütenfarbe gibt es auch verschiedene rötliche Nuancen. Eine Sorten haben einen bes. schönen Blatt- und Blütenschmuck, so dass sie als Zierpflanze Verwendung finden.
Alle Pflanzenteile duften aromatisch. Je nach Sorte findet man recht unterschiedliche Geschmacksvarianten.


Basilikum Arten und Sorten

Beim Basilium gibt es eine große Anzahl an Arten, Unterarten und Sorten.

Wichtige Basilikum-Arten

  • Ocimum basiclicum (Standard Basilikum-Art)
  • Ocimum x africanum (Strauchbasilikum)
  • Ocimum americanum (Zitronen-Basilikum)
  • Ocimum gratissimum (Ostindisches Baum-Basilikum)
  • Ocimum x hybrida (Krim-Strauch-Basilikum)
  • Ocimum kilimandscharicum (Kampfer-Strauch-Basilikum)
  • Ocimum kilimandscharicum x basilicum (z.B. Sorte: African Blue)
  • Ocimum tenuiflorum (Indisches Basilikum)


Züchtung, Züchter und Saatgutlieferanten

Beim Basilikum gibt es eine erstaunliche Vielfalt. Da gibt es auch viele Möglichkeiten für die Züchtung. Inzwischen gibt es auch Hybrid-Sorten. Ein bedeutendes Zuchtziel ist u.a. die Falsche Mehltau bzw. Fusarium-Resistenz.


Video zur Züchtung


Eine Auswahl bekannter Zucht- bzw. Saatgut-Betriebe



Anbau von Basilikum im Freiland für die Verarbeitung

Großanbau im Freiland

Basilikum für die Verarbeitungsindustrie wird großflächig und stark mechanisiert, im Freiland angebaut.
Direktsaat Kultur

  • Einzelkornsaat ab Ende Mai (Wenn Temperaturen nicht mehr unter 10 °C)
  • Reihenabstand: 20-30 cm
  • Kornabalage: 40-50 Samen je lfd Meter
  • Flache Saat da Lichtkeimer
  • Zur Auflaufsicherung Bedeckung mit Vlies
  • Kulturdauer ca. 55 Tage

Pflanzkultur

  • Verwendung von Erdpresstopfpflanzen mit je 4-5 Pflanzen
  • Erheblich teuerer aber 2 Wochen schneller und leichtere Unkrautbekämpfung
  • Pflanzung ab Ende Mai (Wenn Temperaturen nicht mehr unter 10 °C)
  • Reihenabstand: 20-30 cm
  • Abstand in der Reihe 10-15 cm
  • Topfpflanzenbedarf je qm: 33
  • Kulturdauer ca. 40 Tage


Videos zu Anbau und Ernte


Artikel zum Anbau


Basilikum Topfkultur

Topfkultur mit Tensimetereinsatz
Düngung Topfkultur
Kulturdauer im Jahresverlauf

Ein beachtlicher Anteil des Basilikum-Anbaus erfolgt als Topfkultur. Mit optimierter Gewächshaustechnik ist eine ganzjährige Marktbelieferung möglich. Im Winterhalbjahr ist eine Zusatzbelichtung notwendig. Verbreitet ist die Verwendung von 12 cm Töpfe. Die Bewässerung kann u.a. im Anstauverfahren und/oder mit Hilfe von Tensimeter erfolgen. Neben der üblichen Substratverwendung ist auch die NFT-Hydroponic-Variante möglich.

Topfkultur Ocimum basilicum

  • Töpfe maschnell mit Substrat füllen
  • Topfbesäung mit 30-35 Samen Samen
  • Zur Keimförderung Bedeckung der Töpfe mit Folie
  • Keimung bei 20-25 °C
  • Bei Lichtmangel Zusatzbelichtung
  • Mit zunehmender Pflanzenentwicklung Töpfe rücken

Videos zur Keimung

Videos vom Anbau im Gewächshaus

Videos Anbau Allgemein

Artikel zum Anbau


Pflanzenschutz

Gelbtafel Einsatz
Gelbtafel nah

Basilikum kann durch den Befall von verschiednen Krankheiten und Schädlingen stark geschädigt werden. Besonders gefährlich ist der Falsche Mehltau und Bakterielle Blattflecken.

Bedeutende Probleme


Falscher Mehltau (Peronospora belbahrii)

Der Falsche Mehltau ist eines der größten Probleme beim Anbau von Basilikum.



Haltbarkeit Basilikum-Töpfe

Töpfe mit Stützhilfe

Basilikum Pflanzen als Topfkultur sind sehr druck- und stoßempfindlich. So werden sie meist mit einer Folienmanschette oder einem runden Stützgestell ausgeliefert.

Verbesserung der Haltbarkeit

  • Größers Lichtangebot
  • Kulturführung 1-3 °C niedrigere (langsameres Wachstum)

Video zur Haltbarkeit
Warum geht Basilikum so schnell kaputt? - SWR Odysso


Instrielle Verarbeitung von Basilikum

Auf die industrielle Verarbeitung von Basilikum und andere Kräutern haben sich auch Großbetriebe spezialisert. Hierbei nutzt man einen großflächigem Vertraganbau, verwendet man Vollernter und verarbeitet die frische Ware in großen Hightech-Anlagen.

Basilikum Tiefgefroren

Basilikum getrocknet

Pesto Herstellung: Video

Basilikum im Handel

Typische Topfpflanze für die Küche

Basilikum wird in unterschiedlichr Art und in verschiedenen Verarbeitungsprodukten angeboten. Im Folgenden die wichtigsten Produkte.

Basilikum im Handel

  • Basilikum Topfpflanzen
  • Basilikum frische Triebe
  • Basilikum tiefgefroren
  • Basilikum gefriergetrocknet
  • Basilikum getrocknet
  • Basilikum Bruschetta
  • Basilikum Brotaufstrich
  • Basilikum Pesto
  • Basilikum Öl
  • Basilikum in Gemüsebrühe
  • Basilikum in Smoothies


Basilikum in der Küche

Basilikum, roh
Nährwertinformationen pro 100g
Kilokalorien 22 kcal
Kilojoule 94 kJ
Wassergehalt 92 g
Eiweiß 3.15 g
Fett 0.64 g
Mineralien
Calcium (Ca) 177 mg (18%)
Magnesium (Mg) 64 mg (17%)
Kalium (K) 295 mg (6%)
Natrium (Na) 4 mg (0%)
Eisen (Fe) 3.17 mg (25%)
Phosphor (P) 56 mg (8%)
Fluor (F) 1.0 μg
Mangan (Mn) 1.148 mg (57%)
Selen (Se) 0.3 μg
Zink (Zn) 0.81 mg (8%)
Kupfer (Cu) 0.0385 mg
Vitamine
Vitamin B1 (Thiamin) 0.034 mg (3%)
Vitamin B2 (Riboflavin) 0.076 mg (5%)
Vitamin B3 (Niacin) 0.902 mg (6%)
Vitamin B5 (Pantothensäure) 0.209 mg (4%)
Vitamin B6 (Pyridoxin) 0.155 mg (12%)
Vitamin B9 (Folsäure) 68 μg (17%)
Vitamin C (Ascorbinsäure) 18 mg (30%)
Vitamin E (Tocopherol) 0.80 mg (5%)
Vitamin K (Phyllochinon) 514 μg (490%)
Lipide (Fette)
Gesättigte Fettsäure 0.06 g
Einfach ungesättigte Fettsäure 0.02 g
Mehrfach ungesättigte Fettsäure 0.02 g
Prozentangaben entsprechen den US Empfehlungen für Erwachsene.

Quelle: USDA Nutrient database


Basilikum findet man in vielfacher Anwendung in verschiedenen Gerichte. Eine der häufigsten Verwendung ist die Kombination von Tomatensalat mit Basilikum-Blätter

Verwendungsbereiche

  • Frische Blätter zu Tomaten, auf Pizzas usw.
  • Getrocknete Blätter
  • Tiefgefrorene Blätter zum Würzen von Speisen
  • Bestandteil in Pestos
  • Bestandteil von Gemüsebrühe (getrocknet)
  • Bestandteil in Kräuterliköre
  • Betandteil in Getränke (aufgequollene Samen)

Videos zur Basilikum-Verwendung


Basilikum als Heilkraut

Basilikum gilt auch als Heilpflanze. In Plant for a Future ist sie entsprechend aufgeführt.
Es gibt dort aber auch folgende Warnung für Schwangere und Kinder:

  • Basil contains estragole a potentially carcinogenic and mutagenic essential oil.
  • Do not take during pregnancy or give basil oil to small infants/children.''


Video (Alle Angaben ohne Gewähr)


Basilikum Bücher


Basilikum in Kunst und Geschichte

Basilikum ist eine der ältesten Nutz-, Gewürz- und Heilpflanze. In einer Reihe von Gemälden und Zeichnungen ist das dokumentiert.


Stillleben Basilikum
Bilder in Google


Weitere Informationen



Siehe auch in Hortipendium

Internet


Literaturrecherche


Literaturquellen

  • Ingeborg Münzing-Ruef (1999): Geschichte - Kursbuch der gesunden Ernährung. Weltbild GmbH. München. ISBN 3-8289-1101-3
  • I.Elmadfa, W.Aign, E.Muskat, D.Fritzsche (1998/99): Die große GU Nährwert Kalorien Tabelle. Gräfe und Unzer Verlag GmbH. München. ISBN 3-7742-2948-1
  • Georg Vogel (1996): Handbuch des speziellen Gemüsebaus. Ulmer Verlag. Stuttgart. ISBN 3-8001-5285-1